I'm New Here

Gil Scott-Heron - I'm New Here

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

„I´m New Here“: Diese Aussage geht bei einem Künstler, der schon seit den frühen 70er Jahren aktiv ist, nicht mehr als Understatement durch. Dabei ist das erste Gil Scott-Heron-Album seit 1994 die Wiedergeburt eines Künstlers, der im „Schneegestöber“ unterzugehen drohte.

„The Revolution will not be televised“ ist der bekannteste Song von Gil Scott-Heron. Jeder B-Boy kann dessen Titelzeile im Schlaf aufsagen, so oft wurden diese Worte gesampelt, zitiert und umgedeutet. Nicht nur deshalb gilt Gil Scott-Heron als einer der Wegbereiter des Rap. Doch das war vor knapp vier Jahrzehnten.

2010, 16 Jahre nach seinem letzten Album „Spirits“ und einige Gefängnisaufenthalt wegen Kokains später, versucht Gil Scott-Heron mit „I´m New Here“ einen Neuanfang. Statt mit Funk und Soul findet Scott-Heron mit Mitteln des Blues, trippigem Hip-Hop und zurückhaltender Electronika eine neue Stimme. Intensiv und eindringlich erzählt er dabei Geschichten, die – kapitulierend vor Scott-Herons Sprachmächtigkeit muss man es so abgegriffen formulieren – unter die Haut gehen. Gegen die überwältigende Tiefe des inzwischen 61-Jährigen gibt es keine Verteidigung und keinen Grund, sich zu verteidigen. Selten war die Musik unserer Väter aufregender und eines klarer: Für einen Neuanfang ist man nie zu alt!

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Gil Scott-Heron, Charlie Watts, K.I.Z. und amtlichem Metal
Zwei Geburtstage, ein Todesfall, Eddie Vedders Ukulele und die Provokateure von K.I.Z. - Die letzte Woche im Feuilleton trieb es bunt, unsere Popschau widmet sich heute unter anderem den Rolling Stones, Feminismus in der Bild und dem Lionel Messi des Classic Rock.
Download-Sampler zur Abschiedstour der Nine Inch Nails

Download-Sampler zur Abschiedstour der Nine Inch Nails

Sechs Tracks for free von Jane´s Addiction, Street Sweeper und den Nine Inch Nails
Nach zwanzig Jahren wird Trent Reznor die Nine Inch Nails bis auf weiteres auf Eis legen. Bis es soweit ist geht Reznor gemeinsam mit Jane´s Adiction und Street Sweeper auf Tour und verschenkt zum Tourstart die "Ninja"-EP.
Trent Reznor macht ernst

Trent Reznor macht ernst

Nine Inch Nails veröffentlichen Ghosts I-IV unter Creative Commons-Lizenz
Trent Reznor war einer der ersten und mit Sicherheit der lauteste Nachahmer von Radiohead. Nach dem eher durchwachsenen Erfolg des kostenlosen Releases von Saul Williams "Niggy Tardust", legt Reznors Band Nine Inch Nails jetzt mit dem Release von Ghosts I-IV nach.
Radiohead freuen sich, Trent Reznor ist enttäuscht

Radiohead freuen sich, Trent Reznor ist enttäuscht

Künstler machen unterschiedliche Erfahrungen mit ihren MP3 Alben
Während Radiohead sich über die Top-Platzierung ihres Albums "In Rainbows" in den UK-Charts freuen, ist Trent Reznor frustriert über die eigenen Fans. Die wollten für das von ihm produzierte Saul Williams Album, das ebenfalls gegen eine freiwillige Summe online zu haben war, nicht bezahlen.
Ein Experiment macht Schule

Ein Experiment macht Schule

2nd Records verkauft CDs nach dem "Pay what you want"-Prinzip
Während noch darüber gestritten wird, ob Radioheads Experiment mit "In Rainbows" ein Erfolg war oder gescheitert ist, treibt 2nd Records das "Pay-What You Want" auf die Spitze.