Classical Lounge: Opera

Giuseppe Verdi - Classical Lounge: Opera

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Klassische Musik als DJ-Set? Im Rahmen der Berliner Clubnacht "Yellow Lounge" wird damit schon länger experimentiert. Jetzt will die Reihe "Classical Lounge" auf CD demonstrieren, was in der Richtung möglich ist.

Zunächst mal: Das wird nicht ganz der übliche Tonspion-Review. Denn der Autor dieser Zeilen ist zufällig derselbe Mann, der als "DJ McLyntock" bei Naxos für "Classical Lounge" musikalisch verantwortlich zeichnet. Deshalb gibt es keine wertende Besprechung der CD, das sollen andere übernehmen, sondern einen Einblick in das, was den geneigten Hörer dieses Opern-DJ-Sets erwartet. Meine fünf Bewertungssterne beziehen sich ausdrücklich auf die ausgewählten Originalausschnitte, von deren Schönheit und Wert ich überzeugt bin.

Unser Hörbeispiel aus der "Opera Lounge" bildet das Duett "Ah! Dite alla giovine", einer der Höhepunkte aus Verdis "La Traviata". Auf der CD steht dieses Duett nicht für sich, sondern ist Teil einer fließenden, "unendlichen" Melodie, mit einem thematisch verwandten Ausschnitt aus Puccinis "La Bohème" als nahtlosem Vorgänger und seinerseits wieder übergehend in das Finale von Mascagnis "Cavalleria rusticana". Die Grundstimmung wird weitertransportiert und und verändert sich nur ganz behutsam, während die Stücke ineinander übergehen. Wer nicht genau hinhört merkt unter Umständen gar nicht, dass er Musik aus verschiedenen Opern hört.

In einigen Tagen ebenfalls im Tonspion: "Classical Lounge: Symphonic" und "Classical Lounge: Piano".

1 CD, ca. 74 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: