No Hope, No Future

Good Shoes - No Hope, No Future

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Ein weiteres Quartett von der trendsetting Insel, das die ollen Indietreter auf die polierte Tanzfläche bittet: Good Shoes nehmen Anlauf mit ihrem zweiten Longplayer. Mal hören, ob dieser eine große Zukunft auf den Diskotellern haben wird.

Ja, ja, schon klar: Die britische Radiopabstriege steht voll drauf, dank ihrer tollen Liveshows hat sich die Band auch schon eine treue Fangemeinde erspielt und auf den Festivals der Festivals waren sie auch die Highlights vor dem Herrn. Natürlich wartet die Welt gespannt auf ein zweites Good Shoes-Album! Nimmt man Abstand von diesem Geplapper, kann man sich auf Indierock mit sympathisch schröddeligen Tanzpopeinlagen einstellen. Nicht mehr, aber immerhin auch nicht weniger.

"No Hope, No Future" ist der Nachfolger zu dem vor drei Jahren erschienenen "Think Before you Speak" und bietet in seinen guten Momenten Energie und Rhythmus, die in ihrer Liason ansteckend wirken. Gutes Beispiel: der Freetrack "The Way My Heart Beats". Aber man sollte deshalb nicht zu viel erhoffen, denn ansonsten ist all das zu solide und unaufgeregt, um an Referenzen wie The Wombats, Kaiser Chiefs, We Are Scientists oder Art Brut anstinken zu können.

Good Shoes

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Good Shoes im Tonspion.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

TONSPION TIPP

Exklusiver Stream: "Schwarzfahrer" von Art Brut

Neues Album "Wham! Bang! Pow! Let’s Rock Out!" nach fünf Jahren

Das fünfte Album der Indiepop-Darlinge Art Brut kündigt sich mit einem Knallernamen an: "Wham! Bang! Pow! Let's Rock Out!". Als exklusiven Vorabstream daraus, präsentieren wir Euch heute den Song "Schwarzfahrer".

Album der Woche: Andy Burrows - "Company"

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen

Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album der Woche vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche freut sich die Redaktion einhellig über "Company" von Ex-Razorlight Andy Burrows.

Neues aus dem Pop-Feuilleton

Mit Paul Kalkbrenner, den Arctic Monkeys, neuen Geschäftsmodellen und Angela Merkel

Geradezu staatstragend geraten die Beiträge des Popfeuillton diese Woche. Während Paul Kalkbrenner seinen Techno für den „tragenden Teil der Gesellschaft“ bei zwei ausverkauften Konzerte in der Wuhlheide an Mann und Frau brachte, hat Bundeskanzlerin Angela Merkel verraten, was sie privat hört. Die Arctic Monkeys veröffentlichen derweil ihr viertes Album und die Kaiser Chiefs suchen verzweifelt nach Aufmerksamkeit.

17. April 2009: Die Alben der Woche

Mit Depeche Mode, Art Brut, The Do, Raphael Saadiq, Metro Station, Camera Obscura, Muff Potter, Kamerakino und Tosca

Die wichtigsten Neuerscheinungen der Woche in der kompakten Tonspion-Übersicht.

Gut aufgelegt mit Art Brut

Die Kunst-Rocker empfehlen Highlights aus ihrem Musikarchiv

In dieser Rubrik stellen Künstler unserem Redakteur Jan Schimmang jeweils drei Veröffentlichungen vor, die sie für hörenswert halten - egal ob Klassiker oder Geheimtipp. Diesmal mit Sänger Eddie Argos und Schlagzeuger Mikey B. von Art Brut.

Meistgeklickt