Salon Des Amateurs (Remixes)

Salon Des Amateurs (Remixes)

Hauschka

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Ein Remixalbum zu Hauschkas „Salon des Amateurs“ musste es zwangsläufig geben. Schließlich ist es dem Club gewidmet, in dem Hauschka Stammgast ist und einmal im Jahr das „Approximation“-Festival veranstaltet. Die beteiligten Remixer gehen dabei ganz unterschiedliche Wege, Hauschkas präparierte Klaviersounds in Clubtracks zu übersetzen.

Den Vogel schießt dabei Kompakt-Chef Michael Mayer ab. Sein Remix zu „Radar“ ist ein betörend schöner Track mit Sogwirkung, der auch gut auf sein letztes Album „Mantasy“ gepasst hätte, und trotzdem äußerst behutsam mit Hauschkas Ausgangsmaterial umgeht. Experimentell ist, wie nicht anders zu erwarten, Matthew Herberts Bearbeitung von „Sunrise“ zur Sache, während Steve Bicknell das „Tanzbein“ in Richtung Techno ausrichtet.

Mit Vladislav Delay und Alva Noto sowie Ricardo Villalobos gemeinsam mit Max Loderbauer sind zudem einige Künstler dabei, die - wie Hauschka selbst – regelmäßig an der Schnittstelle zwischen Klassik, Experiment und elektronischer Musik arbeiten. Keinesfalls fehlen darf ein Remix von Tolouse Low Trax. Dahinter steckt Detlef Weinrich, Mitglied bei Kreidler und einer der Betreiber des „Salon des Amateurs“ in der Düsseldorfer Kunsthalle.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen