The Feast Of The Broken Heart

Hercules And Love Affair - The Feast Of The Broken Heart

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Das dritte Album mit dem dritten Line-Up - Die einzigen Konstanten bei Hercules And Love Affair sind Mastermind Andy Butler und seine Liebe für House Music.

Download & Stream: 

Mit ihrem dritten Album "The Feast Of The Broken Heart" tauchen Hercules And Love Affair ganz tief in die Geschichte von House Music ein und transportieren die unbändige positive Energie der späten 80er in die heutige Zeit. Damals übernahm die 4/4-Bassdrum die Führungsrolle und sorgte zusammen mit fetten elektronischen Basslines und souligen Vocals für einen neuen, ekstatischen Sound, der die Clubkultur revolutionierte und bis heute prägt.

Für sein Album hat sich Butler mit John Grant, Rouge Mary, Gustaph und Krystle Warren gleich vier neue erstklassige Sänger an Bord geholt - die vielleicht stimmigste Besetzung in der Geschichte der Love Affair. Vor allem der belgische Sänger Gustaph ist eine echte Offenbarung. Was er auf Platte - und erst recht live - macht, ist derzeit von einem weißen Vokalisten  kaum zu toppen.

Dass Butler auch den schwulen Bart-Crooner John Grant für sein Album gewinnen konnte, verleiht den hedonistischen Songs eine unerwartete Tiefe und reiht sich nahtlos an die Stücke, die Antony Hegarty vor einigen Jahren für die Love Affair gesungen hat.

Zwar steht "The Feast Of The Broken Heart" knietief im House der späten 80er, klingt aber um einiges fetter als damals und dadurch erstaunlich frisch. Doch Hercules wäre keine solche Love Affair, wenn es neben Party nicht auch noch eine ganz klare Botschaft gäbe: "Be yourself" heißt die große Hymne des Albums, die jeden ermutigt, sich von niemandem vorschreiben zu lassen, wie man sich anzieht, wen man liebt oder wie man sein Leben lebt. Auch da bleibt das Album ganz dem Spirit von House Music als schwule Subkultur verpflichtet.

Den fantastischen Bonustrack "Be With You (feat. Gustaph)" - einen der besten neuen Tracks - gibt es hier ausschließlich als Free Download im Tausch gegen eine Mailadresse für den Newsletter der Band.

Die erste Single "I Try To Talk To You" mit John Grant könnt ihr hier in voller Länge streamen:

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen