Broken Beats

Broken Beats

Horace Andy

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Horace Andy ist eine der großen Stimmen des Reggae und wird durch seine Zusammenarbeit mit Massive Attack auch jenseits von Jamaika geschätzt. 61 Jahre ist Andy inzwischen jung. 2010 erschien sein letztes Studioalbum „Serious Times“, jetzt folgt eine Compilation mit neuen Versions seiner größten Hits.

Versioning, die instrumentale Neubearbeitung bekannter Klassiker, ist im Dub alltäglich. Meistens benutzt man dazu alte Masterbänder, die man produktionsseitig aufpumpt. Eher ungewöhnlich ist es, wenn einer der am Original beteiligten Künstler mit ins Studio kommt – so wie Horace Andy im Fall von „Broken Beats“. Für die Compilation auf Echo Beach hat Andy einige seiner größten Hits wie „Money Is The Root Of All Evil“ oder „Skylarking“ neu eingesungen.

Produzenten wie Rob Smith (Smith & Mighty), Dub Spencer & Trance Hill und Dubblestandard haben auf dieser Basis ihre Versions gebaut. So sind moderne Dubtracks entstanden, in denen klar bleibt, wer der Star ist. Horace Andys Stimme mag mit 61 etwas kratziger klingen, ins Herz trifft sie einen nach wie vor. In der Zusammenschau aus klassischen Songs und moderner Bearbeitung wird aber auch klar, wie groß der Anteil von Horace Andy am Erfolg von Massive Attack ist, für die er bisher auf jedem Album aktiv war.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen