Album

Human Woman

Human Woman - Human Woman

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Cool As Ice

Human Woman, das sind – na, klar – zwei Typen, die so cool sind, dass sie selbst in einem Gefrierschrank schwitzen. Das hält sie aber nicht davon ab, wunderbar unterkühlte Popsongs wie auf ihrem Debüt „Human Woman“ zu schreiben!

HFN Music, Sublabel der Poker Flat Familie von Steve Bug, macht mit dem, gemeinsam mit Trentemöller eingeschlagenen Weg konsequent weiter. Nach Kaspar Björke und Darkness Falls gibt es mit Human Woman das dritte Album auf HFN Music, das die Popkarte auf die skandinavische Art spielt. Gisli Galdur Thorgeirsson (Mitglied bei Trabant & Ghostdigital) und Jon Atli Helgason, bekannt als Sexy Lazer, stammen aus Island, haben ihren Wohnsitz aber längst nach Kopenhagen verlegt. Dort haben sie ihrem Electropop Schliff verpasst.

Thorgeirsson und Helgasons extreme Coolness lappt bisweilen ins Schlafmützige, doch das ist natürlich nur Attitüde. In Wirklichkeit hat man es hier mit zwei Profis zu tun, die ähnlich wie die drei von Miike Snow wissen, welche Knöpfe man drücken muss. Und so hält „Human Woman“ bewundernswert gekonnt die Balance zwischen eingängigen Popsongs, Experimenten für den Dancefloor und hervorragender Hooks für ausufernde Remixsessions. Um sich richtig ins Herz zu spielen, ist „Human Woman“ auf Dauer zu unterkühlt und cool, in dosierter Form aber echtes Nervengift für alle Popsüchtigen.

Download & Stream: 

Alben

Videos

Ähnliche Künstler