Variations

Variations

Hundreds

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Neben Bodi Bill waren Hundreds 2011 die Band des Berliner Indies Sinnbus, die endgültig den Durchbruch schafften. Das feiern Band und Label mit einer „Variations“ genannten Coverplatte des großartigen Hundreds-Debüt.

Im April 2010 ist „Hundreds“ erschienen, es hat aber zahlreiche Auftritte des Geschwisterpaars Milner gebraucht, bis das Album seinen Geheimtipp-Status loswerden konnte. Nach so vielen Mühen darf man sich ruhig einmal zurücklehnen und die anderen machen lassen. Zumal, wenn man sich damit im lukrativen Weihnachtsgeschäft in Erinnerung bringen kann.

Monta, Bodi Bill, Get Well Soon, Phon.O, Styrofoam, Einar Stray, Touchy Mob, Rue Royale und Sheahan Drive haben sich je einen Song des Albums vorgenommen und neu eingespielt. Auf elegante Weise verlängern die beteiligten Künstler das Album in all die Bereiche, in denen die Songs des eindrucksvollen Debüts auf offene Ohren trafen: Electronica, Indierock, ein bisschen Folk. Die Frage, was dabei besser ist, das Original oder die Interpretation, stellt sich nicht, denn „Variations“ macht in erster Linie neugierig: Auf das, was es von Hundreds bisher zu hören gab, und noch viel mehr was uns in Zukunft erwartet!

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Die besten Neuerscheinungen der Woche.
✔︎ Kostenlos & jederzeit abbestellbar.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen