I WANT POETRY - Water

I WANT POETRY zelebrieren die Urgewalt der Elemente in neuer Dream-Pop Single
Kilometerweit nichts als Sand. Allein ein Wanderer trotzt dem heißen Strom des Wüstenwinds, die Dünen zerfließen unter seinen nackten Füßen. Schon in den ersten Sekunden des Musikvideos sehnt man sich danach: Wasser, das namensgebende Element des neuen Songs von I WANT POETRY.

"Der Videodreh zu Water war das Intensivste, was wir je erlebt haben. Mit aller Kraft stemmst du dich gegen den Wind, der Sand peitscht dir ins Gesicht. Deine Augen tränen, du kannst kaum etwas sehen. Die Regisseurin ruft dir etwas zu, aber du hörst nur das Getöse. Du duckst dich kurz, holst Luft und fasst neuen Mut. Dann stehst du auf und der Tanz beginnt von Neuem - der Tanz mit den Elementen", erzählt Keyboarder Till.

Wie schon die vorangegangene Single Adrenaline entstand auch Water in Zusammenarbeit mit dem Produzenten Michael Vajna und dem Lana Del Rey-Tontechniker Kieron Menzies aus L.A. Der Song ebbt und fließt wie die Naturgewalten, die er beschreibt, von staubtrockenem Bass bis zu satten Analogflächen und hymnischem Klavier, darüber wie vom Wind getragen die einzigartig ätherischen Vocals von Sängerin Tine: "All my dreams unfolding / I let it all run wild / and go to where the water flows".

I WANT POETRY sind Tine (vocals) und Till Moritz (keys). „Warmly familiar yet hauntingly crucial“ beschreibt das Musikportal Uberrock (UK) den Sound, vertraut und doch von einer unheimlichen Dringlichkeit.

Ähnliche Künstler