INXS

INXS (Pressepic Universal)

Gemeinsam mit U2 und Guns'N'Roses zählen INXS zu den drei großen Rockbands der 1980er und sie sind Australiens erfolgreichster rockiger Export aller Zeiten: Ein großer Teil des Erfolgs geht auf den charismatischen Sänger Michael Hutchence zurück, der sich tragischerweise 1997 das Leben nahm.

1980 erschien das selbstbenannte Debüt-Album, ihren größten Erfolg landete die Band schließlich 1987 mit dem Album "Kick", das zahlreiche Hits enthielt, darunter unsterbliche Songs wie "Devil Inside", "Need You Tonight" oder "Never Tear Us Apart".

Video: Never Tear Us Apart

Diskografie INXS:

1980: INXS

1981: Underneath The Colours

1982: Shabooh Shabooh

1983: Dekadance

1984: The Swing

1985: Listen Like Thieves

1987: Kick

1990: X

1992: Welcome To Wherever You Are

1993: Fool Moon, Dirty Hearts

1997: Elegantly Wasted

2005: Switch

Die zehn besten Songs von INXS:

10. Just Keep Walking

Der Song aus dem selbstbenannten Debüt-Album aus dem Jahr 1980 ist ein zackiges New-Wave-Stück.

9. Listen Like Thieves

Aus dem gleichnamigen fünften Album stammt dieser Eighties-Track samt post-apokalyptischem Clip.

8. New Sensation

Funkig und poppig kommt dieser Song mit Saxophon-Solo aus dem 1987 erschienenen Erfolgsalbum "Kick" daher.

7. Suicide Blonde

Dieser Track handelt angeblich von der damaligen Freundin Michael Hutchences – niemand Geringerem als Kylie Minogue: Er wurde 1990 auf dem siebten Album "X" veröffentlicht.

6. What You Need

Weil der Produzent glaubte, dem Album "Listen Like Thieves" fehle es an Hits, wurde dieser catchy coole Song noch dazu gefügt: Und ja, er wurde der erste US-Top-Ten-Hit von INXS.

5. Devil Inside

Einer der berühmtesten INXS-Songs mit einem cineastischen Video, bei dem Joel Schumacher Regie führte ("St. Elmo’s Fire", "The Lost Boys").

4. Original Sin

Synthie-Pop mit Backing-Vocals von Daryl Hall von Hall & Oates und produziert von Nile Rodgers: Diese unschlagbare Eighties-Mischung reichte für eine Nummer-1-Single in Australien.

3. Need You Tonight

Einer der vielen Hits aus dem Album "Kick": Der berühmte Riff in dem Track fiel Andrew Farris während einer Wartezeit im Taxi ein. Der mittlerweile ikonische Clip wurde 1988 zum Video des Jahres von MTV gewählt.

2. Never Tear Us Apart

Die dramatische Ballade ist eine Mischung aus Wiener Walzer und Synthiepop: Im Video sehen wir Hutchence durch Prag gehen, während die Bandkollegen und Streicher ihn eher unauffällig begleiten.

1. Mystify

Die letzte Single aus dem Album "Kick" ist zugleich mitreißend und intim: Im schwarz-weißen Clip sehen wir die Songwriter Hutchence und Farriss am Piano sitzen und vermeintlich das Lied gerade komponieren.

INXS News