Around The Well

Iron And Wine - Around The Well

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Richtig bekannt wurde Iron And Wine erst durch eine Coverversion. Dass der bärtige Singer/Songwriter-Barde aber mehr zu bieten und aus eigener Kreativfeder geschaffen hat, zeigt diese kleine Werkschau beruhigender Raritäten.

Seine akustische Homerecordingversion des Postal Service-Songs "Such Great Heights" schaffte es 2004 auf den Soundtrack zu dem Film "Garden State". Seither kennt man Iron And Wine, mag man diese hauchende Stimme, die über der seicht gezupften Akustikgitarre schwebt. Sam Beam, verantwortlich für all das, hat über die letzten Jahre aber mehr Gutes verbrochen - mehr sogar, als seine Studioalben vermuten lassen.

"Around The Well" ist ein Fundus von Raritäten, B-Materialien und anderen kleinen Seltenheiten, die sich im Iron And Wine-Kosmos in den letzten sieben Jahren angesammelt haben. Die erste Hälfte dieses Doppelalbums ist voll von raren Lo-Fi-Homerecordings und bietet neben dem erwähnten Postal Service-Stück auch Coverversionen von Songs der Flaming Lips und Stereolab. Klingt Beam hier zuweilen wie ein Elliot Smith oder gar wie das Gefunkel alter Songwriter-Ikonen, ist die zweite Hälfte diesser Raritätenschau weitaus bandlastiger, folkiger, countryesquer, aber deshalb nicht unbedingt intensiver oder ergreifender. Denn die Kraft und Intensität des bärtigen Beam erklingt eher auf der ersten, seiner besseren Hälfte: in dieser ansteckenden, inneren Lo-Fi-Ruhe.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Live in Concert: Calexico

Live in Concert: Calexico

Die Wüstenrocker geben sich die Ehre
Mit ihrem staubtrockenen Wüstenrock haben sich Calexico eine riesige Fangemeinde erspielt.  Und live sind die Herren um Joey Burns sowieso eine Klasse für sich. Wir zeigen ein komplettes Konzert - in bester Bild- und Klangqualität.
Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

Wie war`s eigentlich bei... Get Well Soon? (Konzert)

One-Man-Show mit Unterstützung
Er ist der aufgehende Stern am Alternative-Pop-Himmel. Konstantin Gropper präsentierte das Debütalbum seines Ein-Mann-Projekts Get Well Soon vergangene Woche im Berliner Postbahnhof.
25 Jahre Touch and Go Records

25 Jahre Touch and Go Records

Eine wöchentliche Nachlese in Sachen Musikgeschichte
Im September letzten Jahres feierte das legendäre Label Touch and Go sein 25-jähriges Bestehen. Die Festivitäten fanden auf dem nicht wirklich idyllischen, aber benachbarten Parkplatz des Chicagoer Hideout Clubs statt. 30 Künstler an drei Tagen auf zwei Bühnen – das ist geballte, alternative Musikhistorie.