Barefoot Wanderer

Jahcoozi - Barefoot Wanderer

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Drittes Album, drittes Label: Jahcoozi suchen weiter nach ihrem Platz. Mit „Barefoot Wanderer“ sind sie jetzt auf Bpitch Control gelandet. Eine Konstellation, die erst auf den zweiten Blick Sinn ergibt. Denn musikalisch haben Jahcoozi vieles verändert.

Die Spirale der Bassmusik dreht sich schnell. Diplo, Switch, M.I.A. und wie sie alle heißen, verschränken in den aberwitzigsten Kombinationen angolanischen House, äthiopischen Jazz, Electro und blubbernden Dubstep zum momentan größten Hype der Clubmusik. Jahcoozi, die mit ihren Alben „Pure Breed Mongrel“ und „Blitz´n´Ass“ eine Vorreiterrolle auf diesem Weg eingenommen haben, verabschieden sie sich mit ihrem dritten Album „Barefoot Wanderer“ endgültig aus der Basszentrifuge (Was Jahcoozis Beatbastler Robot Koch nicht davon abhält solo weiter fröhlich mitzuspielen).

Als hätten sie sich selbst auf den Sankt-Jakobs-Weg geschickt, dafür die bequemen Schuhe gegen das Zurück-zur-Natur nackter Füße eingetauscht und so viel, viel Zeit gewonnen, suchen Jahcoozi nach einem entschleunigten Ausweg für Bassmusik. Die leise Enttäuschung über das gedrosselte Tempo dieses Albums verfliegt schnell, Jahcoozi haben auch außerhalb des Grime-Kontinuums musikalisch viel zu sagen. Tiefenentspannt haben sie beim barfuß Laufen Dub wiederentdeckt und sich ganz in den wohligen Seiten des Bass verloren. Da kuschelt man gerne mit!

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

M.I.A. veröffentlicht Video zur Flüchtlingskrise

"Borders" als Kommentar zum Drama unserer Zeit
Pop und Politik waren selten weiter auseinander als heute. Zum Glück gibt's noch einige Künstler, die sich mit aktuellen Ereignissen künstlerisch auseinandersetzen, so wie M.I.A. mit ihrem Song "Borders".