We Make Beginnings

We Make Beginnings

The Je Ne Sais Quoi

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Gibt es überhaupt noch Skandinavier ohne Rockband? Vor allem das Königreich Schweden spuckt famose Formationen im Tagestakt aus. Mit dabei: The Je Ne Sais Quoi, auf deren einnehmendes EP-Debüt dieser Tage Langformatiges folgt.

Sie teilen den Gesang gleichmäßig in Männer- und Frauenstimme auf, sie rufen Melodien oder legen ausgefeilte Harmonien über ruppigen Postcore. "We Make Beginnings" bringt störrische Tanzflächenfüller, kompakt gehalten, sparsam instrumentiert und doch voller spannender Details und Widerhaken. Meist ist es der Rhythmus, der im Mittelpunkt steht und sich von Gitarren, Orgelspitzen und oft hektischem Gesang umspielen lässt. The Je Ne Sais Quoi machen vieles so, wie es sich gehört, und doch genug anders, um jeder Beliebigkeit geschickt auszuweichen. Mit konsequentem Beat, druckvoller Noisegitarre und eigenwilliger Vokalharmonie lässt der Titelsong des Albums ahnen, dass ein Blick auf das Restalbum durchaus lohnenswert sein könnte. Damit, so viel sei gesagt, untertreibt er ganz schön. (sc)

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler