Songs From The Bottom Vol. 1

Jochen Distelmeyer - Songs From The Bottom Vol. 1

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Ein reines Coveralbum mit seinen Lieblingssongs von Britney Spears über Lana del Rey bis hin zu Kris Kristoffersen und The Verve?! Ex Blumtopf-Frontmann Jochen Distelmeyer tanzt auf der Grenze zwischen peinlichem Kitsch und Genialität.

Download & Stream: 

Vieles ist so viel einfacher, macht man sich als Künstler über Songs her, die nicht seiner eigenen Feder entstammten. Wenig Kopfzerbrechen über Text und Komposition, kein monatelanges Feilen an Details über Ästhetik, Zugänglichkeit, Dur und/oder Mollakkorde oder welches Instrumentarium verwendet werden soll. Einfach die Akustikgitarre schnappen und los geht es.

Dieser Schritt ist für Musiker dennoch mit einer großen Barriere verbunden. Der eigene Anspruch. Wer covert schon Songs, die man selber nicht gut findet? Niemand. Auch Jochen Distelmeyer nicht.

Und so kramt der Ex-Blumfeld Mastermind seine Akustik-Gitarre aus dem Koffer, um Songs zu spielen, die viele von uns seit Jahren zum Teil erfolgreich verdrängt haben. Britney Spears' "Toxic" zum Beispiel.

Und sieh einer an: die Pophymne erstrahlt in einem ganz neuen, reduziert-schwummrigen Licht, wenn der Altmeister Distelmeyer das Ganze neu interpretiert. Da würde selbst Fran Healy kopfnickend zustimmen. Der Travis-Sänger landete mit der anfänglichen "just-for-fun-und-wenn-dann-nur-als-Zugabe"-Nummer Ende 1999 einen Indiehit.

Neben der guten Britney sind es Songs von Kris Kristoffersen oder Radiohead, die, wie der Albumtitel schon sagt, tief aus seiner musikdurchtränkten Seele stammen. Darunter auch das brandneue Video zu "Video Games", im Original von Lana del Rey.

Reduziert bis auf die Knochen lässt Distelmeyer die Songs quasi nackt vor einem stehen, um sie mit seiner warmen Stimme danach wieder wohlig warm einzuwickeln. Damit kratzt er ab und zu am Kitsch ("Bittersweet Symphony"). Doch der Anblick Distelmeyers, mit welchem Selbstvertrauen und mit welcher Selbstverständlichkeit er diese Songs live performt, zieht einem die Schuhe aus. 

"Songs From The Bottom Vol. 1" erscheint am 12.02.2016 via Four Music. 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Die besten kostenlosen Festivals 2019

Die besten kostenlosen Festivals 2019

Kultur und Konzerte für lau
Festivals müssen nicht immer ein Loch in den Geldbeutel fressen. Es gibt auch viele kostenlose Feste, die den Sommer mit Musik und Kultur verschönern. Wir stellen euch die größten und besten davon vor.
Aus dem Dachsbau - Dirk von Lowtzow – Lesetour 2019

Tocotronic-Sänger geht mit seinem ersten Buch auf Lese-Tour

"Aus dem Dachsbau": Lesungen mit akustischen Tocotronic-Songs von Dirk von Lowtzow
Literarisch waren die Songs von Tocotronic ja schon immer irgendwie, nun macht Sänger Dirk von Lowtzow den konsequenten nächsten Schritt und veröffentlicht sein erstes Buch: Mit "Aus dem Dachsbau" geht er 2019 auf Lese-Tour, wobei Musik dabei auch nicht fehlen wird.
Tocotronic-Sänger postet Protestsong gegen Horst Seehofer

Tocotronic-Sänger postet Protestsong gegen Horst Seehofer

Dirk von Lowztow singt in Akustiklied den Refrain "Tschüss Horst, Rausschmiss jetzt"
CSU-Chef und Innenminister Horst Seehofer empört viele mit seiner Haltung zur Flüchtlingspolitik: Auch Tocotronic-Sänger Dirk von Lowztow hat sich nun öffentlich gegen den Politiker gestellt und ihm ein Protestlied mit den Zeilen "Tschüss Horst, Rausschmiss jetzt" gewidmet.
Spotify (Bild: Heidi Sandstrom.)

Zukunftsmodell: Spotify will Labels überflüssig machen

Augen auf, Musikindustrie!
Spotify will offenbar den nächsten Schritt machen. Mit einem neuen Lizensierungskonzept sollen Labels umgangen werden. Hier erfahrt ihr, welche Vor- und Nachteile auf Künstler zukommen und welche Ziele Spotify damit eigentlich verfolgt.