Faust, der Tragödie zweiter Teil

Johann Wolfgang Goethe - Faust, der Tragödie zweiter Teil

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Zur Erinnerung an den großen Schauspieler Will Quadflieg, der in der vergangenen Woche im Alter von 89 Jahren starb, stellen wir den Höhepunkt seines Schaffens vor: seine Rolle als Faust in der legendären Aufführung von Gustav Gründgens.

Nachdem Gründgens mit seiner Inszenierung des Faust im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg einen überwältigenden Erfolg feiern konnte, wagte sich der Schauspieler und Regisseur an den nur selten gespielten zweiten Teil der Goethe-Tragödie. Dieser gilt allgemein als unaufführbar, da Goethe ein lückenhaftes Manuskript seines mächtigen Alterswerks hinterlassen hatte. So ist die Hauptaufgabe, den Text zu straffen und spielbar zu machen und das gelang Gründgens so gut wie keinem zuvor. Mit dieser Inszenierung, die ebenfalls im Hamburger Schauspielhaus im Mai 1958 Premiere hatte, konnten Gründgens in der Rolle des Mephisto und Quadflieg als Faust Publikum und Kritiker begeistern. Beide Faust-Teile sind heute Theatergeschichte und gelten als unerreichbar.

Wir hören das 17. Bild von Faust, das den großen Rezitator Will Quadflieg in seinem Element zeigt; als verblendeten Faust, der nicht merkt, dass ihm bereits das Grab geschaufelt wird und sich ans Leben festklammert: "Augenblick, verweile doch, du bist so schön!". (ur)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: