Juli Zeh

Juli Zeh

Juli Zeh, 1974 in Bonn geboren, studierte Jura in Passau und Leipzig. Schon ihr Debütroman "Adler und Engel" (2001) wurde zu einem Welterfolg, inzwischen sind ihre Romane in 35 Sprachen übersetzt.

Mit "Unterleuten" gelang Zeh 2016 ein absoluter Bestseller, eine Verfilmung ist geplant. Für ihr Werk erieht sie mehrere Preise, darunter den Rauriser Literaturpreis (2002), deb Hölderlin-Förderpreis (2003), deb Ernst-Toller-Preis (2003), deb Carl-Amery-Literaturpreis (2009) oder den Thomas-Mann-Preis (2013). 2018 verlieh man ihr nicht nur das Bundesverdienstkreuz, sondern sie wurde auch ehrenamtlichen Richterin am Verfassungsgericht des Landes Brandenburg gewählt.

Juli Zeh über ihren Roman "Neujahr" (2018):

Juli Zeh Alben

Juli Zeh – Unterleuten

Juli Zeh - Unterleuten

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Das idyllische Leben auf dem Land entlarvt Juli Zeh in ihrem großen Gesellschaftsroman als verlogenen Alptraum: Und ganz nebenbei werden hier auch noch die großen Fragen unserer Zeit verhandelt. Das Hörbuch dazu ist fulminant und fesselnd.

Ähnliche Künstler