Ekstasis

Ekstasis

Julia Holter

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Nur wenige Monate nach ihrem Debüt legt Julia Holter ihr zweites Album vor. "Ekstasis" nennt sich das Ergebnis und markiert die Entwicklung zum Popsong. Julia Holter macht den Schritt zu mehr Struktur und geht damit wunderbar einzigartig um.

Download & Stream: 

Mit "Tragedy" hat Julia Holter im Herbst 2011 eine Menge Lob für sich verbuchen können. Nicolas Jaar hat sie direkt in seine persönliche Bestenliste des Jahres aufgenommen. Die insgesamt 800 gepressten Vinyl-Exemplare waren innerhalb kürzester Zeit ausverkauft. Parallel ist ihr zweites Album "Ekstasis" entstanden, bei dem die in Los Angeles lebende Holter im Vergleich zum Debüt ein wenig mehr Struktur walten lässt.

Drei Jahre hat sich die studierte Musikerin und Produzentin dafür Zeit genommen, um Sounds und Ideen zu sammeln, an ihnen zu arbeiten und zu verfeinern. Kurz gesagt: um Songs zu schreiben - im Rahmen ihrer unkonventionellen Herangehensweise. Trotz stärkeren und poppigeren Songstrukturen bleibt Holters Musik bruchstückhaft und sensibel.

Fragmentarisch bilden sich Strukturen um die Soundgerüste, mal mit der feenhaften Stimme Holters versehen, mal mit Vocoder verzerrt. Mal ist der Beat stolpernd hakend, mal sanft eingängig treibend, mal fehlt er komplett. Holter verkürzt auf "Ekstatis" den Abstand zwischen Experiment und Song, legt zerbrechlichen Pop zwischen ihre Loops, verstärkt die süßen Melodien zwischen leichten Drone und verqueren Ambient. "Ekstasis" ist ein fragiler Poprausch. Ein wunderbar verlockendes Album.

MP3 Download: Tonspion präsentiert die besten Musik Downloads, die kostenlos und legal im Netz bereit gestellt werden. 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen