Kelis - FOOD

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Zwischen Scheidung und Mutterglück war Kelis letztes Album „Flesh Tone“ keine glückliche Entscheidung. Für ihr sechstes Album „FOOD“ hat sie mit David Sitek offenbar den richtigen Partner gefunden. Gemeinsam setzen sie auf Retro-Sound und Soul(-FOOD).

Seit einem Jahr dreht „Jerk Ribs“ seine Runde durch das Netz. Im Mai 2013 berichteten wir das erste Mal über den gemeinsam mit Dave Sitek entstandenen Song von Kelis. Überraschenderweise wird das Album dazu jetzt nicht auf Siteks Label „Federal Prism“ veröffentlicht, sondern auf Ninja Tune. „FOOD“ bringt zwei Leidenschaften der Kelis Rogers zusammen, dafür reicht ein Blick auf die Tracklist. Hinter Titeln wie „Friday Fish Fry“, „Breakfast“ oder „Biscuits & Gravy“ verbergen sich aber keine Rezepte, die Kelis in ihrer TV-Kochshow vorstellt.

Kelis - "FOOD" (Albumstream)

Dave Siteks Soul-Sound steht Kelis besser als die bollernden Beats des Vorgängers „Flesh Tone“. Vermissen muss man auf „FOOD“ allerdings den Futurismus der frühen Kelis, der mit Abstrichen sogar auf „Flesh Tone“ zu finden war. Verglichen damit sind einige der Backings auf „Food“ zu leicht. Als Sängerin zeigt Kelis aber große Reife und deutet an, dass „Food“ nur ein Zwischenschritt auf ihrem Weg zur Souldiva sein könnte. So viel Dreck und Tiefe in einer Stimme sind in jedem Fall selten!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen