Sebastian Remixes

Sebastian Remixes

The Kills

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Keyboards wie Gitarren klingen lassen, Knarzen bis der Arzt kommt, immer feste "Druff, druff, druff!" Ed Banger releaset und SebastiAn macht Musik für die ADHS-Generation, die seit drei Tagen im Club rumhängt. Reizüberflutung galore.

Zudem stellt sich die Frage: Worin liegt der Reiz einer Platte, auf der 16 Auftragsarbeiten versammelt sind? Nichts anderes ist ein Remix schließlich. Er liegt darin, dass SebastiAn keinen Re-Mix, also eine Neuabmischung macht: er macht SebastiAn-Tracks, in denen die ganzen Berühmtheiten von Daft Punk bis Bloc Party, von Kelis bis Mylo und von The Rapture bis Klaxons nur als Stichwortgeber dienen.

Der Fuchs aus Paris lässt nicht viel von den Vocals übrig, und doch lassen sie sich immer auf ihre Quelle zurückführen. "Ist das nicht...?", "Doch!" Ein kurzes Nicken und der Häcksler fällt wieder über den Track her und schleift knarzend den Beat über holpriges Geläuf. Das hier ist Energie auf Vinyl, Tracks wie Musik gewordene Comicsprache: „Uff, Iiiih, Boom, Bäng, Boing, Aaaaaah!“. Vorsicht vor Überdosierung, bis zum "Mach das aus"-Stress oder der totalen Abstumpfung drohen Herzrasen und nervöse Zuckungen!

Florian Schneider / Tonspion.de

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen