King Krule - The Ooz (Artwork)

King Krule - The Ooz

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

King Krule erfindet seinen Sound neu, gibt dadurch jedoch sein Hitpotenzial auf. Inwiefern dieser Wandel tatsächlich geglückt ist, lest ihr in unserer Review. Zusätzlich gibt es Tickets für die Tour zu gewinnen.

Es gibt Dinge, über die muss man schlichtweg nicht mehr sprechen. Dazu gehört auch King Krules Stimme. Archy Marshal hat auf seinen beiden letzten Projekten eindrucksvoll bewiesen, dass seine Musik genügend Inhalt bietet um endlich Abstand vom Review-Lieblingsthema "Reibeisenstimme" zu nehmen.

Zwischen Jazz, beinahe ironisch anmutenden Electronica-Elementen und Spoken-Word Passagen erzeugt King Krule auf "The Ooz" einen düsteren, atmosphärischen und stellenweise dennoch hellen Sound, der zwar Abstand von der gewohnten Gitarrenlastigkeit nimmt, dadurch jedoch ein stimmiges Klangbild für die Themenwelt des Albums liefert: Depression, Dystopie und Schwermut stehen im Mittelpunkt - Archy Marshal treibt die Ansätze des Debütalbums auf die Spitze.

Video: King Krule - Dum Surfer

Er versperrt sich bewusst gegen den Sound von "6 Feet Beneath the Moon", welcher Hits wie "Easy Easy", "Border Line" und "Out Getting Ribs" hervorgebracht hat. "The Ooz" soll keine Underground-Hits liefern, sondern viel mehr ein klares Gefühl vermitteln. Deshalb wirkt das Album in seiner vollen Länge auch nicht wie ein durchkomponiertes Projekt, sondern viel mehr wie der zufällige, oftmals anstrengende Soundtrack einer Lebensphase.

Video: King Krule - Half Man Half Shark

TONSPION präsentiert die folgenden Konzerte und setzt euch in diesen Städten auf die Gästeliste:
01.12.17 Köln - Stollwerck
03.12.17 Hamburg - Uebel & Gefährlich
04.12.17 Berlin - Astra (ausverkauft!)

Schickt uns einfach eine Mail bis zum 15.11.2017 mit dem Betreff "King Krule" (Kategorie: Verlosungen), eurem vollen Namen und eurer Wunschstadt. Wir benachrichtigen die Gewinner rechtzeitig per Mail.

Tracklist:

1. "Biscuit Town"
2. "The Locomotive"
3. "Dum Surfer"
4. "Slush Puppy"
5. "Bermondsey Bosom (Left)"
6. "Logos"
7. "Sublunary"
8. "Lonely Blue"
9. "Cadet Limbo"
10. "Emergency Blimp"
11. "Czech One"
12. "(A Slide In) New Drugs"
13. "Visual"
14. "Bermondsey Bosom (Right)"
15. "Half Man Half Shark"
16. "The Cadet Leaps"
17. "The Ooz"
18. "Midnight 01(Deep Sea Diver)"
19. "La Lune"​

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Album der Woche: Mount Kimbie – "Cold Spring Fault Less Youth"

Album der Woche: Mount Kimbie – "Cold Spring Fault Less Youth"

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche erklären uns Mount Kimbie in elf Songs, was man unter einer „Cold Spring Fault Less Youth“ zu verstehen hat.
Album der Woche: Foals - Holy Fire

Album der Woche: Foals - Holy Fire

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche in unserer Dauerrotation: „Holy Fire“, das dritte Album von den Foals.
Album der Woche: Fleetwood Mac – "Rumors"

Album der Woche: Fleetwood Mac – "Rumors"

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche ist unser Album der Woche schon mehr als 35 Jahre alt, doch Fleetwood Macs „Rumors“ kann auch 2013 niemand widerstehen.