Inside In Inside Out

The Kooks - Inside In Inside Out

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Der Britpop ist doch noch nicht in die Jahre gekommen. Die Jünglinge um Luke Pritchard zählen wie er selbst kaum zwanzig Lenze, ihre Songs klingen nach Rebellion und Liebe. Dabei fassen sie sich erstaunlich kurz.

Denn nur 1 Minute und 23 Sekunden brauchen die Kooks, um mit ein paar Akkorden, keinem Refrain, dafür aber einer kleinen Pfeifeinlage den Charme von heranwachsenden Indierock-Jungspunden zu versprühen. Die zur Schau getragene Lässigkeit ist dabei natürlich pure Berechnung. Diese Berechnung geht aber auch über die gesamte Albumlänge ihres mittlerweile gerade in England ausgiebig gefeierten Debütalbums auf. Als ungewöhnlichen Opener für „Inside In Inside Out“ wählte man die kleine Akustik-Oase „Seaside“, die mit ihrer legeren Kurzweiligkeit an den hier vorgestellten Track erinnert (der übrigens bisher auf keinem Tonträger veröffentlicht wurde). „Belly Love“ ist nicht mehr und nicht weniger eine würdige Zugabe – aufgrund seiner demoesken Spontaneität wohl gemerkt kein repräsentativer Eindruck – für ein facettenreiches Album zwischen krachendem Indierock und melodiösem Songwriting. Wagemutige dürften das Frühwerk der Kooks wahlweise als Status Quo, Weiterentwicklung oder Revival des Britpops zehn Jahre nach Oasis und Blur bezeichnen. (js)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

"Karikaturen ihrer selbst"
Blurs' Alex James hat seinen Widerwillen gegenüber all den Band-Reunions der letzten Zeit kundgetan: Niemand wolle neues Material von Bands wie Led Zeppelin oder den Rolling Stones hören, sondern nur die alten Hits. Dies mache deren Konzerte einfach nur zu einer "grotesken" Veranstaltung.
Bester britischer Song aller Zeiten: „Live Forever“ von Oasis

Bester britischer Song aller Zeiten: „Live Forever“ von Oasis

Kritik an regelmäßiger Liste des Radiosenders Radio X
In regelmäßigen Abständen lässt der Radiosender Radio X seine Hörerinnen und Hörer darüber abstimmen, welcher Song der beste aller Zeiten aus Großbritannien ist: 2018 hat Oasis mit „Live Forever“ den Klassiker „Bohemian Rhapsody“ von Queen überholt.
Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Als Oasis, Blur, Suede & Co. die Neunzigerjahre durchwirbelten
Als in Großbritannien die Losung noch Cool Britannia statt Brexit lautete, war die Musik in den Neunzigerjahren auf der Insel noch hedonistisch und mitreißend: Britpop war das Ding der Stunde und auch gefühlt stündlich debütierte eine neue spannende Band nach der anderen.
Die 10 besten Songs von Oasis

Die 10 besten Songs von Oasis

Die besten Songs der Gebrüder Gallagher
Oasis waren in den 90ern Mitbegründer des Brit-Pop und am Gipfel ihrer Karriere eine der größten Rockbands der Welt. Hier sind die zehn besten Songs, aus der gesamten Karriere der Band um die ständig im Klinsch liegenden Gallagher-Brüder.