Ultraviolence

Lana Del Rey - Ultraviolence

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

„Born To Die“ war nur der Anfang. Auf „Ultraviolence“ hat Lana del Rey ihre Rolle verfeinert und musikalisch an Kohärenz gewonnen. Reihenweise liefert sie verstörend schöne „Murder Ballads“ ab, in denen sie sich selbst und ihre öffentliche Wahrnehmung reflektiert.

Kann bitte mal jemand Lana del Rey in den Arm nehmen und ganz fest drücken? Erst jüngst betonte die Sängerin in einem Interview, dass sie täglich daran denke die Musik endgültig an den Nagel zu hängen und sich wünsche, tot zu sein. Es ist das psychische Auf und Ab jeden Manikers, das aus diesen Aussagen spricht und die Wurzel der Morbidität, die Lana del Reys Songs auf ihrem zweiten Album „Ultraviolence“ viel größer, ernsthafter, aber auch zugleich exponierter erscheinen lässt.

Lana del Rey - Ultraviolence (Pre-Listening)

Was Lana del Rey aufführt ist großes Kino im Geiste der goldenen Zeit Hollywoods. Sie hat Diven wie Elisabeth Taylor oder eben Lana Turner genau studiert und daraus ihre Rolle geformt: eine Frau, die immer raucht, ultra-cool ist und umwerfend aussieht, aber furchtbar einsam ist. Das erinnert an Betty Draper aus „Mad Men“, wenn die mit dem Selbstbewusstsein einer modernen Frau ausgestattet wäre. Im Mini-Drama „Money Power Glory“, „Fucked My Way Up To The Top“ und „Old Money“ bringt del Rey ihr Dilemma auf den Punkt. Erfolg ruft Neider auf den Plan, bei Frauen (leider) noch mehr als bei Männern. So erklärt sich nebenbei auch der Titel ihres zweiten Albums.

Album Review: Lana Del Rey - Born To Die

Lana Del Rey "Norman Fucking Rockwell" (Album Cover)

Lana Del Rey

Elizabeth Woolridge Grant aus New York startete ihre musikalische Karriere als Lana Del Rey mit dem Song "Video Games", der 2011 die virale Sensation schlechthin war: Typisch für ihre Musik sind melancholische, nostalgisch anmutende Songs.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

TONSPION TIPP

Unsere Sommerhits 2019 (Playlist)

Die besten Songs für den Sommer in einer Playlist

Es gibt jedes Jahr diese Songs, die uns einen den ganzen Sommer über begleiten. Diese sammeln wir fortlaufend in unserer Playlist "Sommerhits 2019". 

Lust For Life: Die zehn besten Songs von Lana Del Rey

Vintage Americana und Indie-Poetin

Elizabeth Woolridge Grant hat unter dem divenhaften Namen Lana Del Rey eine erstaunliche musikalische Karriere hingelegt: Mit einem einzigartigen schwülstigen Slo-Mo-Image und Vintage-America-Sound hat sie sich in die Herzen der Indie- sowie Mainstream-Hörer gesungen oder gehaucht.

Hier kommen die (subjektiv) zehn besten Songs der Lana Del Rey: