They Were Wrong So We Drowned

Liars - They Were Wrong So We Drowned

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Erwartungen erfüllen geht anders. Mit ihrem zweiten Album fegen die Liars gekonnt und rücksichtslos an allen offenen Armen vorbei. Und torpedieren nun auch noch alle üblichen Musikmarkt-vs-Downloadszene-Regeln, indem sie es einfach verschenken.

Das Debüt der Liars war ein begeisternd böses Tanzpunkalbum, das viel Lust auf mehr und vielen Hoffnung auf Stiltreue und Weiterentwicklung machte. "They Threw Us All In A Trench And Stuck A Monument On Top" riss aus schönen Retrorock-Träumen und machte klar, wie energiegeladen Musik wirklich sein kann und sollte. Von einem zweiten Liars-Album durfte man sich viel versprechen. Das kümmert die Liars, das kümmert "They Were Wrong So We Drowned" herzlich wenig. Die Band zieht sich in sich selbst zurück, schafft ein Konzeptalbum über Hexen, Harz und Walpurgisnacht, produziert schwer greifbares und noch schwerer verdauliches. Wo das Debüt zu Tanz und Körperverenkung einlud, lässt Album zwei das Hirn zucken. Ohne Kompromisse, aber mit viel gemeinem Humor. Und wo wir schon beim Liars-Humor sind: Das komplette "They Were Wrong..." steht auf der Liars-Seite zum Download bereit. Ganz wahrhaftig und doch nur symbolhaft. Als Scherz und als Versuchung. Niemand weiß, wie lange noch. Aber: "I know it takes the fun out of downloading records and stuff... If you still want to feel like an outlaw, try tying a bandanna over your mouth and give yourself a name that ends with `beard`." (Aaron Hemphill, Gitarre). (sc)

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Album der Woche: Yeah Yeah Yeahs - Mosquito

Album der Woche: Yeah Yeah Yeahs - Mosquito

Jetzt die Alben der Woche für 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche freuen wir uns über catchige Sticheleinen der Yeah Yeah Yeahs und ihrem "Mosquito“.
Yeah Yeah Yeahs: „Sacrilege“ im Stream

Yeah Yeah Yeahs: „Sacrilege“ im Stream

Neues Album „Mosquito“ erscheint am 12.4.2013
Die Yeah Yeah Yeahs um Karen O streamen den ersten Song aus ihrem neuen Album „Mosquito“, das am 12.4.2013 erscheint. „Sacrilege“ überrascht mit Gospelanleihen und steht in schönem Kontrast zum schaurigen Artwork des neuen Albums.
Tonspion präsentiert: Liars live

Tonspion präsentiert: Liars live

Verlosung: 2x2 Tickets pro Konzert
Liars - langweilig wird das nie! Während die Band schon von Album zu Album zu überraschen weiß, stehen ihre Livekonzerte dieser verstörenden Klang-Kurzweiligkeit in nichts nach. Liars sind live ein Erlebnis der besonderen Art.
Wie war's eigentlich bei ... Yeah Yeah Yeahs?

Wie war's eigentlich bei ... Yeah Yeah Yeahs?

Die Band aus New York überraschte in einer bestimmten Hinsicht
Mit "It's Blitz" hat die Band um Karen O sicher einige ihrer treuen Anhänger - sagen wir mal - überrascht. Elektronischer als zuvor und von vielen vermutet, ist das aktuelle Album der Yeah Yeah Yeahs eine Weiterentwicklung vom Indierrock zu einer Art Punkpop. Live klingt das allerdings etwas - sagen wir mal - anders.
Hingeschaut: Trailer zu "Where The Wild Things Are"

Hingeschaut: Trailer zu "Where The Wild Things Are"

Spike Jonze mit Arcade Fire und Karen O im Boot
Normalerweise werden Filme im Tonspion am Rande behandelt. Wenn mit Spike Jonze aber einer der wichtigsten Musikvideo-Regisseure der letzten 15 Jahre nach sieben Jahren einen neuen Film herausbringt, müssen wir eine Ausnahme machen.