Lou Doillon - Soliloquy (Albumcover)

Lou Doillon - Soliloquy

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
herausragend

Psychedelischer Sixties-Pop und staubtrockene Melodien: Lou Doillons Musik bezaubert mit sprödem Charme und schlauen Selbstgesprächen.

Manchmal ist Talent ziemlich verschwenderisch in einer Familie ausgestreut: So ist Lou Doillons Mutter Jane Birkin und ihre Halbschwester Charlotte Gainsbourg. Beide an Ultracoolness in Sachen Musik und Schauspielerei kaum zu überbieten.

Und auch Doillon spielte bereits in einer Reihe von Filmen mit und veröffentlicht nun unter dem schönen Titel "Soliloquy" (zu Deutsch: "Selbstgespräch") ihr bereits drittes Album. Mit dunkler, manchmal heiserer Stimme monologisiert Doillon quasi über die zumeist kühlen Songgerüste, die ein wenig an eine abgespeckte Version von School Of Seven Bells erinnern oder auch an eine unverhipsterte Variante von The XX.

Video: It’s You Feat. Cat Power

Die Songs auf "Soliloquy" fließen geradezu harmonisch ineinander ohne sich in Struktur oder Stimmung allzu sehr zu ähneln: "Too Much" entwickelt mit seinem pulsierenden Beat und leichten Indie-Folk-Flair Ohrwurmcharakter, das Duett "It’s You" mit Indie-Ikone Cat Power ist hingegen eine einschmeichelnde melancholische Ballade, in der beide Stimmen sich geradezu zu umflattern scheinen.

Highlight des Albums ist jedoch das elektropoppige "All These Nights", mit einer wunderschönen sich drehenden Hookline, das ein bisschen an die Musik von Halbschwester Charlotte Gainsbourg erinnert.

Video: Too much

Mit "Soliloquy" hat sich Doillon jedoch endgültig vom übermächtigen Schatten ihrer Künstlerfamilie freigespielt: Flirrend und flatternd, entspannt und elegant geben sich die luftig wirkenden Songs, die jedoch alle eine starke Substanz haben.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Record Store Day 2017: Alle Infos zum Tag des Vinyls

Die Liste aller Spezial-Veröffentlichungen ist online

Seit mittlerweile zehn Jahren gibt der Record Store Day weltweit Plattennarren einen Feiertag, so wertvoll wie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammen. Unter anderem wird es nie gehörtes Material von Bowie geben. Hier sind alle Infos zur Jubiläumsausgabe 2017.

Album der Woche: Cat Power - „Sun“

Neue Alben für nur 5 Euro in High Quality downloaden

Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album der Woche vor, das es für unschlagbar günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche läuft Cat Power mit ihrem neuen Album „Sun“ bei uns in der Heavy Rotation!

So war das Oya Festival in Oslo

Feiern am Fjord mit Björk, Feist, The Stone Roses und Odd Future

Um für euch die besten Festivals ausfindig zu machen, schauen wir jeden Sommer bei einigen europäischen Festivals vorbei. Dieses Jahr zog es uns erneut zum Oya Festival nach Oslo. Warum, lest ihr hier.