Berlin: Live At St. Ann`s Warehouse

Lou Reed - Berlin: Live At St. Ann`s Warehouse

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

"Berlin" zählte zu einem der Tiefpunkte in der langen Karriere von Lou Reed. Nach nur drei Wochen nahm seine Plattenfirma das Album 1973 aufgrund zahlreicher Proteste der Käufer vom Markt. Nun gibt es eine Neuauflage des Albums - live eingespielt.

"Berlin" galt seinerzeit als Riesenflop. Von einem Rockstar wie Lou Reed erwartete man damals keine ambitionierte Kunst, sondern ein neues "Walk On The Wild Side", zumindest aber ein paar glamouröse Rocksongs für die Charts, für die Ewigkeit. Diesen Gefallen wollte der alte Querkopf Reed weder seinen Fans noch seiner Plattenfirma tun und kam stattdessen mit diesem düsteren Konzeptalbum über eine Liebe zweier Junkies in Berlin.

Das verschwundene Werk erlangte über die Jahre einen Kultstatus unter eingefleischten Reed-Anhängern, so dass sich der Meister 35 Jahre nach Erscheinen des Album bemüßigt sah, es erstmals live auf die Bühne zu bringen. Natürlich gleich als Film (gedreht von Julian Schnabel), DVD und mit allem Brimbamborium, was altgedienten Rock-Dinosaurieren heute so zur Verfügung steht.

Auch heute ist das ambitionierte Werk nicht unumstritten, zumal es für die Live-Umsetzung musikalisch erheblich aufgepimpt wurde und die stilprägende Sprödheit somit unwiderruflich verloren ging. Doch Fans, die so viele Jahre auf "Berlin" gewartet haben, werden sich vermutlich auch damit anfreunden können. Auch wenn Lou Reed inzwischen längst zum Kultur-Establishment gehört und die Revolution ganz woanders stattfindet.

Udo Raaf / Tonspion.de

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen