Street Hassle

Lou Reed - Street Hassle

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Die Popwelt verabschiedet sich von Lou Reed. Viele Weggefährten haben in den letzten Tagen mit Coverversionen seiner Songs Abschied von einem großen Songwriter und Künstler genommen. So sonnig, beschwingt und trotzdem angemessen, wie River & Phoenix mit seinem Remix von „Street Hassle“, klang bisher keine der Verabschiedungen.

„Street Hassle“ von Lou Reed erschien erstmals 1978 auf dem gleichnamigen Album. Zehn Minuten lang ist das Original und besteht aus drei Teilen: „Waltzing Matilda“, „Street Hassle“ und „Slipaway“. River & Phoenix konzentriert sich in seinem Edit auf einige Schnipsel aus dem „Slipaway“ genannten Teil des Songs. Im Mittelpunkt des Songs steht ein langer Monolog von Lou Reed, der in einem tief knarzenden Bass kulminiert und den Song zu einem Wegbereiter des US-Punk macht.

River & Phoenix – Street Hassle

River & Phoenix ist mit seinem balearisch luftigen Remix weit vom Nihilismus des Originals entfernt. Vielleicht der richtige Ansatz, um Lou Reed in Erinnerung zu behalten, ohne in Trauer zu verharren. Die Rockmusik hat mit Lou Reed in der Tat einen der ganz Großen verloren, sein Einfluss wird aber noch lange zu spüren und hören sein – manchmal eben auch in Ecken, in denen man es nicht vermuten würde.

VIDEOS: Lou Reed in Videos - Zum Gedenken an eine Rock-Legende

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen