Nine Times That Same Song

Nine Times That Same Song

Love Is All

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Was die Yeah Yeah Yeahs auf ihrem zweiten Album an trashigem Rotz eingebüßt haben, haben Love Is All auf ihrem Erstling draufgelegt. Hüftschwung inklusive.

Download & Stream: 

Leadsängerin Josephine Olausson der schwedischen Truppe Love Is All klingt ganz klar nach einer in Watte eingelegten Karen O. Sie kratzt und wetzt ihre Krallen zwar an allen Ecken und Kanten, geht die Sache nur etwas lieber und freundlicher an. Wir haben es hier quasi mit dem Steckbausatz zwischen oben genannter Dame und den weitaus poppigeren Vocals einer Kate Jackson der Long Blondes zu tun. Musikalisch hat die Band einen klaren Punk-Rock Spirit, und Ska (ja, das funktioniert!) hält durch Saxophon-Spieler Fredrik Erikkson immer wieder Einzug in die Songs. Vor ihrem Debüt Album „Nine Times That Same Song“ gab es lediglich vier handbedruckte 7“, bis der NME eine davon zur „Single Of The Week“ machte und schlussendlich John Peel zu einer Session in seinen Garten rief, um ein paar Songs aufzunehmen. Auf dem ersten Album reihen sich letztendlich hervorragend zusammengeklaute Ideen aus den Stilrichtungen Dance-Punk, Indie-Rock, Rrriot Girl und New Wave aneinander. Unter nebenstehenden Links findet ihr auch eine Love-Is-All-Version von Yoko Onos "Kiss Kiss Kiss“. Und auch das funktioniert. (dk)

Ähnliche Künstler