Alright On Top

Luke Slater - Alright On Top

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Techno goes Pop. Nicht erst seit dem aktuellen Trend in diesem Jahr müssen sich Techno und Pop gar nicht feindlich gegenüber stehen, schon gar nicht im Mutterland der Popmusik.

Denn trotz seines harten und kompromisslosen Stils, hat der englische DJ Luke Slater immer viele Harmonien und Melodien zu bieten, wie sie eigentlich eher in der Popmusik zu finden sind. Nicht nur deshalb ist er mittlerweile auch begehrter Remixer von Popgrößen wie Madonna oder Depeche Mode, deren Songs er mit dem richtigen Bumms für den Dancefloor versorgt. Mit seiner ersten Veröffentlichung fürs große Londoner Depeche Mode Label Mute hat Luke Slater nun auch als Solokünstler den letzten entscheidenden Schritt hin zur Popmusik getan und sich einen Sänger an Bord geholt. Ricky Barrow heißt der und war vorher bei den kommerziell nur mäßig erfolgreichen Pop-Elektronikern The Aloof zugange. Auf seinem neuen Album "Alright On Top" spielt Luke Slater denn auch mit verschiedensten Einflüssen aus dem Reich der Popmusik, was das Album abwechslungsreich und hörenswert macht, auch außerhalb der Clubs. Im Zentrum seines Interesses stehen aber nach wie vor die harten, spröden Technoklänge, was sich wie ein roter Faden durchs Album zieht. Auf der Homepage des Künstlers steht das melodiösere "Searching For A Dream" und das härtere "Doctor Of Divinity" zum Reinschmecken bereit. (ur)

Luke Slater

Alle News, Alben, Tourdaten und Videos von Luke Slater im Tonspion.

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Depeche Mode holen sich DAF als Support

Letzte Deutschland-Konzerte in Berlin mit deutscher Electro-Legende als Vorband

Für die letzten beiden Shows ihrer "The Global Spirit Tour" in der Waldbühne Berlin haben sich Depeche Mode, die Synthie-Legenden aus England, eine deutsche Kult-Band als Support geholt: DAF.