Lonely At The Top

Lukid - Lonely At The Top

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Was ist Bon Jovi und Lukid gemeinsam? Beide haben ein Album mit dem Titel „Lonely At The Top“ veröffentlicht. Hybris auf der einen, Augenzwinkern auf der anderen Seite - damit enden die Gemeinsamkeiten zwischen den Stadionkuschelrockern und Electro-Kid Lukid, der mit „Lonely At The Top“ mit Macht am Thron von Boards Of Canada sägt.

Download & Stream: 

„Lonely At The Top“ ist bereits das vierte Album des Beatbastlers aus England, das er auf Werkdiscs, dem Label von Actress veröffentlicht. Was mit dem schunkelig-dubbigen „Bless My Heart“ beginnt wird im weiteren Verlauf immer schärfer formuliert. Meist ist es nur eine Idee, ein Loop, den Luke Blair alias Lukid schleift und schleift und schleift...

„Lonely At The Top“ ist dabei zugleich düster-metallisch und hoffnungsvoll melodiös. Lukid streift in seinem Tracks immer wieder Themen, die mit Electronica normalerweise so viel zu tun haben, wie Bon Jovi mit guter Musik. „Riquelme“, Lukids Verehrung für den argentinischen Mittelfeldspieler, der vor einigen Jahren noch in Spaniens erster Liga auflief, ist einer dieser Tracks, zu denen der Engländer die passenden Visuals aus Found Footage auch noch gleich selbst gebastelt hat.

So ist „Lonely At The Top“ Patchwork, bei dem alles Überflüssige weggelassen wurde, ein verdammt reifes und fett produziertes Stück Electronica, das einen leicht die Tatsache vergessen lässt, dass das letzte Boards Of Canada Album sieben Jahre alt ist. Dass es sich Lukid dabei leisten kann, Tracks wie „Race To Mackinac“ nicht mit auf sein Album zu nehmen, zeigt mit welchem Selbstvertrauen er zur Sache geht.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler