A Certain Distance

Lusine - A Certain Distance

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Seit zehn Jahren produziert Jeff McIlwain unter seinem Pseudonym Lusine elegante, leicht unterkühlte elektronische Musik. Der studierte Musiker und Sound-Designer zielt dabei weniger auf die Tanzfläche, sondern befreit die Musik von reiner Funktionalität.

Sein neues Album "A Certain Distance" ist gleichzeitig minimal und dennoch abwechslungsreich. Das liegt vor allem am feinsinnigen Umgang mit Sounds, denn hier ist nichts dem Zufall (oder den Presets) überlassen, sondern jeder Ton ist haargenau austariert. Aber auch wiedererkennbare Popmelodien finden immer wieder ihren Weg in die musikalische Welt von Lusine und machen es so auch Leuten zugänglich, die sonst eher nicht in diesem Genre zuhause sind.

"A Certain Distance" ist ein Album für audiophile Elektronikfans und gleichzeitig auch Ambientmusik, die man sehr gut nebenher laufen lassen kann, ohne dass es die gesamte Aufmerskamkeit einfordern oder aufdringlich werden würde. Ein reifes Werk eines ausgebufften Klangtüftlers für Menschen, die auch in Sachen Musik konsequent stilbewusst sind.

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Album der Woche: Karo – „Home“

Album der Woche: Karo – „Home“

Jetzt die Alben der Woche für nur 5 Euro runterladen
Jede Woche stellen wir gemeinsam mit 7digital ein Album vor, das es für günstige fünf Euro zu kaufen gibt. Diese Woche hat uns nicht das Album eines bekannten Namen am meisten begeistert, sondern „Home“, das zweite Album der deutschen Singer-/Songwriterin Karo.