Serial Hodgepodge

Serial Hodgepodge

Lusine

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Als vor einigen Jahren von Intelligent Dance Music die Rede war, es dabei aber selten um den Dance-Aspekt ging, war auch Lusine einer der großen Namen. Daran hat sich nichts geändert, nur verspürt auch er den lobenswerten Drang geradlinigeren Tracks.

Download & Stream: 

Sein neues Album „Serial Hodgepodge“ ist bei Ghostly Records erschienen, dem US-amerikanischen Label, das sich in den letzten Jahren immer eindrucksvoller auch bei uns positionieren konnte. In dessen experimentelles und doch auch straightes Soundbild passt auch Jeff McIlwain aka Lusine anno 2005. Die klaren Strukturen, die McIlwain trotz aller Vielschichtigkeit bei seinen voran gegangenen Elektronika-Releases bewahrte, sind nach wie vor das Faszinierende. Natürlich ist die Gesamtstruktur seiner neuen Minimal Techno-Tracks an der Oberfläche einfacher geworden. Doch die anfängliche Geradlinigkeit wird immer wieder zart gebrochen, ohne störend zu wirken. Hinter den Beats offenbaren sich schillernde Melodien, wie sie einen Minimal-Techno-Track kaum leichter und sanfter aufblühen lassen können. Lusine bringt das Harmonische mit dem Experimentellen unter eine kuschelige Decke. Sein Track „The Stop“ hält dank einiger Vocalsamples Extra-Bonuspunkte bereit. (jw)

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler