Mabel - Don't Call Me Up

Mabel ist die Tochter von Neneh Cherry und Cameron McVey (Produzent von Massive Attack). Auf ihre berühmten Eltern angesprochen reagiert sie bissig und kontert die ewigen Fragen so: "Wie wenig originell von mir! Ich hätte doch schließlich auch Astronautin werden können". Dieses Selbstbewusstsein kann sie sich leisten, schließlich ist der R&B-Shootingstar nun für den British Breakthrough Act bei den Brit Awards nominiert.

Auch in der neuen Single "Don't Call Me Up" geht es um Selbstbewusstsein, ist es doch ein Trennungslied, das nicht den Verlust, sondern die unkaputtbare Schwesternschaft beschwört. Mabel ist also auf dem besten Weg in die großen Fußstapfen ihrer Mutter zu treten, The Fader sagte über sie: "The best R&B to come out of London in recent memory".

"Wie wenig originell von mir! Ich hätte doch schließlich auch Astronautin werden können", scherzte Mabel in einem Interview, als sie wieder einmal auf ihre prominenten Eltern Neneh Cherry und Cameron McVey (Produzent von Massive Attack) angesprochen wurde. Doch als Musikerin scheint sie durchzustarten, 2019 wird sie für den British Breakthrough Act bei den Brit Awards nominiert und The Fader nennt sie "the best R&B to come out of London in recent memory".

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen