Mallrat - In The Sky
TONSPION TIPP

Mallrat - In The Sky EP

Artist: 
Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Mallrat veröffentlicht Freitag ihre zweite EP "In The Sky" und die beweist: the hype is real! Rap, Pop, Indie, Electronica und pointierte coming-of-age Geschichten bündelt Grace Shaw in fünf ausnahmslos starken Singles.

Australien ist ein ganzes Stück weit weg vom europäischen Musikradar - zum Leidwesen all derjenigen, die mit der Ambition liebäugeln auch auf dem alten Kontinent für ein bisschen Furore zu sorgen. Was hilft ist da definitiv ein gutes Netzwerk. Die richtigen Leute kennen die richtigen Leute und zack, steigt die Aufmerksamkeit von Kritikern und Fans um ein Vielfaches.

Grace Shaw war schon vor ihrer Debüt-EP "Uninvited" gut vernetzt. Dementsprechend lobend die Worte, die ihr nach dem Release 2016 entgegen prasselten. Mit der neuen EP erkundet die 19-jährige Australierin weiter die Spielarten zwischen Rap und Pop - allerdings mit deutlich gestiegener Aufmerksamkeit auf die gesamte Produktion der Songs.

Was sie damit verliert ist zu verkraften. Die Songs klingen weniger Lofi, weniger DIY-mäßig. Was sie gewinnt ist eine ganze Menge: Popmusik auf der Höhe der Zeit. Das fantastische "Texas" beginnt mit dunklen Synthies, die Vocals doppeln und verdreifachen sich an den - aus lyrischer Sicht -  entscheidenden Stellen. Eine Vocal-Melodie halb gesungen, halb gesprochen, eine gepitchte Stimme im Hintergrund wiederholt einzelne Wortfetzen, irgendwann wird es beatlastiger. Es ist viel los in den Songs von Mallrat, aber nur wenn man sich die Zeit alles zu sezieren.

INTERVIEW: Newcomerin Mallrat über ihre "In The Sky"-EP, Kanye West und ihre Zukunftspläne

Beim ersten Hören klingt alles lockerflockig aus der Hüfte geschüttelt - und das ist es, was eine gute, qualitativ anspruchsvolle Popnummer schließlich ausmacht. Davon gibt es an der Zahl gleich fünf Stück auf "In The Sky". Die aktuelle Single "Better" und das darauf folgende "UFO (feat. Allday)" sind inhaltliche Bruder und Schwester . hängen zusammen und versprühen auch einzeln einen Schicken Popcharme.

Mallrat hat die Sache mit dem Druck, der auf ihr hätte lasten können clever gelöst: Sich nicht selbst die Bürde aufzuerlegen eine ganze LP vorzulegen, sondern stattdessen eine EP nachzuschieben, lässt sie die Lockerheit behalten, auch mit "In The Sky" wieder clevere Songs, die ihre Skills gut zur Geltung bringt. Wer aber fünf potentielle Singles am Stück auf einen CD-Träger bannen kann, der kann auch ganze Alben. Wir freuen uns drauf.

"In The Sky" von Mallrat erscheint am 01.Juni 2018 über Nettwerk.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Bishop Briggs 2018 (Foto: Universal Music)
TONSPION TIPP

Bishop Briggs über ihre musikalischen Wurzeln und ihr Debütalbum

"Ich kann nur hoffen, dass sich die Leute beim Hören der Songs weniger allein fühlen."
Am Anfang war der Megahype, jetzt lieferte Sarah Grace McLaughlin alias Bishop Briggs stark ab. Wir sprechen mit ihr über Debüt "Church of Scars" und was das mit japanischen Karaokebars, innerer Stärke und offensichtlicher Verletzlichkeit zu tun hat.
Upsahl
TONSPION TIPP

Tonspion: Unsere Entdeckungen aus dem Netz #29

Was ist neu auf Soundcloud, YouTube und Co.?
Neben den großen Releases der Labels veröffentlichen im Netz jeden Tag unzählige Musiker aus aller Welt extrem hörenswerte Musik. Die beste präsentieren wir in dieser Kolumne. Kurz und bündig.
Maggie Rogers (© Universal Music)

Der Soundtrack meines Lebens: Maggie Rogers

Eine musikalische Rundreise durch das Leben von Maggie Rogers
Jeder von uns verbindet bestimmte Musik mit besonderen Lebensphasen und oft sagt ein Song dabei mehr über eine Person aus als tausend Worte. In unserer neuen Serie begeben wir uns mit Künstlern auf eine musikalische Reise durch ihr Leben. Heute mit "Pharrells Mädchen" Maggie Rogers.