Ring der Nebelungen

Ring der Nebelungen

Marsimoto

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Marten Laciny ist ein echtes Arbeitstier: Erst letztes Jahr erschien mit "Zum Glück in die Zukunft II" sein drittes Album als Marteria, mit dem er diesen Sommer auf Tour geht. Jetzt folgte die neue Marsimoto-Platte, und auch die wird im Herbst ausgiebig betourt. Uff.

Download & Stream: 

Das Beeindruckendste daran: Der Output leidet nie unter dem wahnsinnigen Arbeitspensum (mit beiden Alter Egos kommt der Rapper auf sieben Alben in neun Jahren). Da macht auch das zum Großteil auf Jamaika entstandene "Ring der Nebelungen" keine Ausnahme. Im Gegenteil. Laciny führt seine außerirdisch-schräge Marsimoto-Ästhetik mitsamt Marihuahana-Thematik konsequent weiter und liefert ein spannendes und eklektisches Album ab - womöglich gar das beste Album seiner bisherigen Karriere.

Review: Marsimoto - "Grüner Samt"

Vom psychedelisch anmutenden Trap-inspirierten Sound von "Tijuana Flow" über die bedrohlich-martialische Atmosphäre von "Anarchie" oder die quirligen Dschungelklänge von "Green Pangea" bis zum treibend orientalischen "Usain Bolt" - "Ring der Nebelungen" quillt nur so über vor Kreativität und künstlerischer Schaffensfreude.

Die Instrumentals von Dead Rabbit, The Krauts, Kid Simius und anderen Kreativköpfen an den Reglern sind stimmungsvoll, oft ausgeprägt elektronisch und noch öfter sperrig-rumpelig mit dröhnenden Drums und gepfefferten Beats. Und auch lyrisch präsentiert sich Marsimoto als vielfältiger und reflektierter Charakter, der Einiges zu sagen hat. Und zwar clever und humorvoll.

"Alle reden von Kanye und Drake / 'N Scheißdreck gegen Marsi on stage", lautet eine Ansage im Opener "La Saga", und der Vergleich mit den führenden internationalen Stars kommt nicht von ungefähr. Denn nicht nur auf der Bühne, auch auf Platte spielt der innovative Maskierte auf ganz hohem Level und stellt mit "Ring der Nebelungen" ein weiteres Mal seine Fähigkeit zum Out-of-the-box-Denken unter Beweis. Nur die gepitchte Stimme muss man halt mögen.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen