Massive Attack

Massive Attack (Pressebild 2016: Copyright Universal)

Massive Attack gelten als Erfinder des Trip-Hops und die Band aus Bristol ist im Bereich Electronica stilbildend: Mitglieder sind Robert "3D" Del Naja sowie Grantley "Daddy G" Marshall.

Ende der 1980er Jahre gründet sich Massive Attack aus dem Künstlerkollektiv "The Wild Bunch", dem unter anderem auch Musiker wie Tricky, Smith & Mighty oder der Produzent Nellee Hooper angehören. Das Debüt "Blue Lines" erscheint 1990 erreicht schon bald Klassiker-Status und enthält wegweisende Songs wie "Safe From Harm" oder "Unfinished Sympathy" mit Gastsängerin Shara Nelson.

Video: Unfinished Sympathy

Der Megahit erschien jedoch unter dem Bandnamen Massive, denn zu der Zeit hielt der Golfkrieg die Welt in Atem und die Band wollte keinesfalls mit diesem Konflikt in Verbindung gebracht werden: Zu deutlich protestierten die britischen Musiker gegen die UN-Politik hinsichtlich des Irak und bis heute ist die Band eine politische.

Der neue Name ist jedoch zunächst verwirrend, eine US-Tournee floppt und es dauert bis ins Jahr 1994 bis mit "Protection" das zweite Album unter dem alten Namen Massive Attack erscheint. Auch hier sind viele Gaststars an Bord, darunter Tricky oder Tracey Thorn, die das hypnotische Titelstück singt: 

Video: Protection

Mit der 1997 erscheinenden EP werden "Risingson" werden Massive Attack deutlich düsterer im Sound und das anschließende Album "Mezzanine" wird von Presse und Fans zunächst skeptisch betrachtet: Im Laufe der Zeit wird jedoch klar, dass auch hier ein Meisterwerk vorliegt, zumal die Band mit Gastsämgerin Elizabeth Fraser von den legendären Cocteau Twins ein echter künstlerischer Coup gelungen ist.

Das Album wird auch kommerziell ein großer Erfolg und von der neuen Popularität wollen auch einige Unternehmen profitieren: Firmen, die die Lieder für Werbezwecke verwenden wollen, blitzen bei Massive Attack jedoch allesamt ab. Adidas nimmt daraufhin ohne Erlaubnis den Track "Angel" für einen Spot her und wird von der Band erfolgreich verklagt: Den Schadensersatz spenden Massive Attack ans britische Rote Kreuz.

Video: Teardrop

Zur "Mezzanine"-Zeit verlässt Bandmitglied Mushroom (Andrew Vowles) die Band und will sich mehr dem Hip Hop widmen. Von Massive Attack kommen in Folge dessen nur noch ab und an neue Songs heraus, zum Beispiel eine Kollaboration mit Mos Def oder David Bowie. Erst Ende 2002 erblickt mit "100th Window" das nächste Album das Licht der Welt. Hier als Gastsängerin dabei: Sinead O'Connor.

Es folgen der Soundtrack "Danny The Dog" und die Best-Of-Compilation "Collected" bevor mit "Heligoland" im Jahr 2010 endlich wieder ein richtiges neues Album veröffentlicht wird.  Zahlreiche Gastmusiker veredeln das Werk, darunter unter anderem Horace AndyBlur-Sänger Damon Albarn, Guy Garvey, Martina Topley-Bird und Hope Sandoval von der Band Mazzy Star.

Video: Paradise Circus

Erst 2016 hört man dann wieder neue Musik mit der EP "Ritual Sport" und 2019 überrascht die Band mit der Nachricht, mit dem Album "Mezzanine" auf Tour zu gehen - die Sensation dabei ist Gastsängerin Elizabeth Fraser, die nach langer Zeit erstmals dabei live auftritt. 

Die Bedeutung von Massive Attack ist nicht zu unterschätzen, nicht nur was ihr Einfluss auf Bands wie Morcheeba oder Portishead betrifft, sondern auch ihr Einfluss auf visuelle Kunst wie ihre einzigartigen Videoclips. Und bis heute hält sich zudem übrigens das hartnäckige Gerücht, dass es sich bei Robert "3D" Del Naja in Wirklichkeit um den berüchtigten anonymen Street-Art-Künstler Banksy handelt...

Diskografie Massive Attack:

1991 Blue Lines

1994 Protection

1998 Mezzanine

2003 100th Window

2010 Heligoland

▹ Abonniere den wöchentlichen TONSPION Newsletter, um keine Musikneuheiten zu verpassen und gewinne tolle Preise!

News

Massive Attack verstören Publikum mit Cover-Versionen

Konzert zum 20. Jubiläum in Frankfurt mit einigen Überraschungen

Wer gestern beim Konzert von Massive Attack in Frankfurt war, bekam eine Show der anderen Art geboten. Neben den Songs des Albums "Mezzanine" spielten Massive Attack nur Coverversionen.

Massive Attack kommen mit ihrem Album "Mezzanine" (1998) auf Tour

"Mezzanine" gehört zu den dunkelsten, aber auch besten Alben von Massive Attack. Kaum zu glauben, aber der musikalische Meilenstein hat bereits 20 Jahre auf dem Buckel. Zur Feier dieses Anlasses spielen Massive Attack das gesamte Album und bringen die Originalsänger mit auf Tour.

Massive Attack - Come Near Me (Video)

Neues sehenswertes Video der Trip-Hop-Veteranen

Massive Attack haben in ihrer Karriere mehrere wegweisende Musikvideos veröffentlicht. Dazu gehört auch das neue "Come Near Me". Hier könnt ihr das neue Video sehen. 

Alben

Massive Attack - Mezzanine

Massive Attack - Mezzanine

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Im April 1998 erscheint mit "Mezzanine" das dritte Album von Massive Attack. Es wird dank seiner düsteren Intensität zu einer der bedeutensten Platten der Band selbst wie auch des TripHops im Allgemeinen. 
Ritual Spirit

Massive Attack - Ritual Spirit

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Wiedersehen
Als Vorbote auf ein kommendes Album haben Massive Attack eine EP mit dem Namen "Ritual Spirit" veröffentlicht. Die Trip-Hop Band aus Bristol holt sich dazu einen alten Bekannten mit ins Boot.
Blue Lines

Massive Attack - Blue Lines

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Klassiker, neu aufgemischt
Massive Attacks erstes Album „Blue Lines“ hat inzwischen 20 Jahre auf dem Buckel. Mit dem Album feierte auch Trip-Hop sein Debüt, und machte aus Massive Attack deren Superstars.
Heligoland

Massive Attack - Heligoland

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Nummer fünf
Einfach haben es sich Massive Attack nie gemacht. Ganze sieben Jahre Zeit haben sie sich gelassen und zwischendurch mal eben ein fast fertiges Album komplett gelöscht, weil es ihren Ansprüchen nicht genügte. Ob sich das Warten gelohnt hat, kann man nun endlich nachhören.
Splitting The Atom

Massive Attack - Splitting The Atom

Künstler Bio: 
Redaktionswertung: 
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend
Zurück in der Gegenwart
Das Duo aus Bristol ist zurück - noch nicht mit einem kompletten Album, dafür aber mit einer neuen Vorab-EP. Vier Tracks, die unter anderem mit Gaststimmen von Elbow und TV On The Radio auftrumpfen.

Videos

Paradise Circus

Massive Attack - Paradise Circus

"Paradise Circus" war die erste Single des Albums "Heligoland" (2010). Es zeigt Bilder eines Pornofilms von 1973 und die damalige Darstellerin Georgina Spelvin erzählt, während die Musik nur im Hintergrund zu hören ist.
Teardrop

Massive Attack - Teardrop

"Teardrop" war die erste Single des Albums "Mezzanine". Das Video zeigt einen Fötus im Mutterbauch.

Ähnliche Künstler