Impressions

Impressions

Mayer Hawthorne

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Mayer Hawthorne hat bereits mit seinem Debüt gezeigt, wie zeitgenössisch und frisch klassischer Soul klingen kann. Nicht zuletzt, weil er sich musikalisch nicht nur von der Vergangenheit inspirieren lässt. Das zeigt seine neue, als Free-Download veröffentlichte Cover EP.

Vor zwei Jahren hat Hawthorne ein Debüt veröffentlicht, das die legendären Motown-Zeit von ihrer frischen Seite zeigt. Dabei hat der Multi-Instrumentalist auf „A Strange Arrangement“ nicht altbekanntes neu aufgewärmt, sondern sich an einer äußerst gelungenen Interpretation klassischen Souls versucht. Mit Erfolg!  

Wie unterschiedlich seine Einflüsse sind, zeigt die als Free-Download erhältliche EP „Impressions“. Hier nimmt Hawthorne einen Song von einer kleinen Soul-Band namens The Festivals und stellt es neben ein Lied von Sänger und Produzent Jon Brion (Fiona Apple, Kanye West), geht kurz weiter durch die 70er und zeigt auch noch, wie sehr ihm der Retro-Disco-Sound von Chromeo aus dem Jahr 2010 gefällt. Scheinbar mühelos haucht er den Liedern Soul ein, nimmt die unterscheidlichen Charaktere der Songs und lässt sie eigen klingen. 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen