The Difference Between Me And You Is That I`m Not On Fire

The Difference Between Me And You Is That I`m Not On Fire

Mclusky

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

"Do Dallas" hieß das letzte Album dieser Band und ist auch heute nicht weniger als ein grandioses Noisediscomeisterwerk. Dem zur Nachfolge wälzen sich Mclusky nun in Düsternis, hämischem Lärm und - immer wieder - boshaft grinsenden Hits.

"The Difference..." schlägt dabei in andere und vor allem weitaus mehr Kerben als sein Vorgänger. War dieser noch brennende Jagd nach vorn, so stellen Mclusky der Bewegung jetzt gern ein Bein, zögern das Einlösen von Erwartungen bis zum Nervenkollaps hinaus und verleiben sich klassischen Popsong und Bläsersatzweirdness ein. Zusammengehalten wird das alles von Humor, von Attitüde, von der Vermeidung von Affigkeit, von Steve Albinis famosen Produktions- a/k/a Aufnahmeskills. Immer wieder gelingt es "The Difference...", Nerven in Brand zu setzen. Der Kampf der schleppend enervierenden Langsamkeit gegen den brennend heiß nach vorne swingenden Smasher, der kaum zu ertragenden Stille gegen die brutal nach vorne geschwungene Abrissbirne ist ein zäher, langwieriger, spannender. Manch einer erträgt es nicht, gibt auf und behauptet, der Funke sei nicht übergesprungen. Wer dranbleibt, bekommt wieder Wahrheit und Noise in seinen Noiserock gesteckt. Und darf sich endlos erfahrener und überlegen fühlen. Versprochen. (sc)

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler