Friend And Foe

Menomena - Friend And Foe

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Eine Band aus Portland experimentiert und überrascht. Ihr neues Album wird deshalb in den Blogs dieser Welt auch als eins der wichtigsten des neuen Jahres gehandelt. Für den großen Hype ist es aber nicht geeignet – dafür ist es zu unkonventionell.

Menomena sind aus Portland und haben bereits 2003 mit ihrem Debüt "I Am The Fun Blame Monster" kurz für Aufmerksamkeit gesorgt. Dafür, dass es ausschließlich nur mit einem ollen Mikro aufgenommen worden sein soll, klingt es erstaunlich gut und bietet ganz viel zwischen Chicagos Postrock und Seattles Indiepop. Es groovt, es fließt, es ist vielschichtig und melodieverspielt. Dann folgte etwas Unerwartetes: "Under An Hour", ein reines Instrumentalalbum, das aus drei Songs von jeweils knapp 18 Minuten bestand und für eine Modern Dance-Performance komponiert wurde. Man fragt sich nun nicht ohne Grund, wo Menomena mit ihrem aktuellen, dritten Album „Friend And Foe“ angekommen sind. In jedem Fall bei Barsuk Records und auch wieder in der Nähe ihres Debüts. Die Songs haben wieder eine humane Länge und Popexperimente werden erneut gezielt gewagt. Ein Gesang, der verdächtig an Damon Albarn erinnert, setzt dem Ganzen noch die Krone auf. Da wird einfach mal gemacht und unkonventionell der Charme versprüht. Menomena sind Kreativität, die sich auslebt, aufbäumt, kleinmacht, selbst zerstört und neu zusammensetzt. Free-Britpop-Jazz? Oder eher Orchester-Indie-Pop? Was auch immer – diese Band weiß nachhaltig und langfristig zu überzeugen. (bb)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

Alex James von Blur findet Band-Reunions grotesk

"Karikaturen ihrer selbst"
Blurs' Alex James hat seinen Widerwillen gegenüber all den Band-Reunions der letzten Zeit kundgetan: Niemand wolle neues Material von Bands wie Led Zeppelin oder den Rolling Stones hören, sondern nur die alten Hits. Dies mache deren Konzerte einfach nur zu einer "grotesken" Veranstaltung.
Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Cool Britannia: Die zehn besten Songs der Ära Britpop

Als Oasis, Blur, Suede & Co. die Neunzigerjahre durchwirbelten
Als in Großbritannien die Losung noch Cool Britannia statt Brexit lautete, war die Musik in den Neunzigerjahren auf der Insel noch hedonistisch und mitreißend: Britpop war das Ding der Stunde und auch gefühlt stündlich debütierte eine neue spannende Band nach der anderen.
Video: Blur - "Ong Ong"

Video: Blur - "Ong Ong"

Back to the 80's
Kennt ihr sie noch?! Die Klassiker für die Amiga-Konsole: Pac Man, Kirby's Adventure oder Super Mario. Der sehenswerte Clip zu "Ong Ong" feiert die 80er-Jahre Videogames.