Nights Out

Nights Out

Metronomy

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Erstaunlich! Im UK remixen Metronomy alles was Rang und Namen hat, bei uns verfügt das Trio um Joseph Mount trotz Major-Support noch nicht einmal über einen Wikipedia-Eintrag und muss sich auf Tour beim "Rocksport" verdingen.

Franz Ferdinand, Kate Nash, Gorillaz, Goldfrapp: die Liste der Acts, für die Joseph Mount schon Remixe angefertigt hat, ist lang und prominent besetzt. Im UK hält man große Stücke auf die frickeligen Schlafzimmer-Produktionen des ehemaligen Drummers. Rhythmisch vertrackt kombiniert Mount obskurse Sounds zu kleinen Popsongs, deren Hang zur Hyperaktivität sich aber leider nicht so positiv auszahlt wie El Guinchos Jahrmarkt-Loops.

Pop und Experiment: zu oft kommen die beiden Pole von Metronomys Songs nicht in Einklang, schwingen gegen-, statt zueinander zu finden. Tolle Songs wie "Heartbreaker" oder das von Sinden - diesmal ohne The Count - remixte "A Thing For Me" wechseln sich mit nervösen bis nervenden Soundspielereien ab, denen jede Fokussierung fehlt. Auf einen deutschen Wikipedia-Eintrag werden Mount und seine beiden Mitstreiter also noch ein bisschen warten müssen.

Florian Schneider / Tonspion.de

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen