Sadnecessary

Milky Chance - Sadnecessary

Artist: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

"Stolen Dance" war der Sommerhit des Jahres - der Longplayer "Sadnecessary" von Milky Chance macht klar, dass das Duo aus Kassel kein One-Hit-Wonder ist.

Es scheint, als hätte alle Welt nur auf Milky Chance gewartet: als die beiden Schulfreunde aus Kassel im vergangenen Jahr den ersten Song bei Youtube hochluden, wollten den mehr als 800.000 Leute sehen und hören.
"Stolen Dance" wurde zum Sommerhit 2013, der locker Mitbewerber wie Avicii, Olly Murs oder John Newman abhängte - der eingängige und originelle Track setzt sich in den Gehörgängen fest, als sei er vom ausgefuchstesten Produzententeam aller Zeiten erdacht worden. Und er ist auch noch im Winter omnipräsent und einfach nicht totzunudeln.

Clemens Rehbein und Philipp Dausch sind aber keine abgebrühten Profis, sondern zwei Jungs, die erst vor kurzem ihr Abitur gebaut haben. Während der Schulzeit spielten die beiden in einem Jazz-Quartett, aus dem das Duo Milky Chance hervorging: Jazzige Elemente hört man durchaus noch aus Rehbeins Bassspiel heraus, auf dem Debütalbum "Sadnecessary" überwiegen aber Folk und Pop, von Rehbein und Dausch zu erstaunlich griffigen, lässig-abgehangenen, geradezu perfekten Songs kombiniert, die ganz offensichtlich den Nerv der Zeit treffen.
Authentisch und ehrlich, aber nicht anbiedernd und schleimig - so würden Milky Chances Fans wohl die Musik beschreiben, wenn man nach den unzähligen Foren-Einträgen geht.

Tatsache ist, dass Songs wie "Down By the River", "Flashed Junk Mind" oder "Running" von einem sehr umfassenden, schlauen Pop-Verständnis zweier Youngster zeugen, die unbestreitbar eine große Zukunft vor sich haben. Milky Chance vereinen in ihrer Musik das Beste aus Folk und Indie-Rock, erinnern an wie Bon Iver oder Mumford & Sons und machen trotzdem ihr ganz eigenes Ding.

Tourdaten:

31.01.2014 Osnabrück, Rosenhof
03.02.2014 Hamburg, Große Freiheit
05.02.2014 Bremen, Modernes
06.02.2014 Kiel, Pumpe
07.02.2014 Berlin, Astra
11.02.2014 Dresden, Beatpol
12.02.2014 Leipzig, Werk2
14.02.2014 Nürnberg, Löwensaal
17.02.2014 München, Muffathalle
22.02.2014 Frankfurt (Main), Mousonturm Festival
24.02.2014 Konstanz, Blechnerei
28.02.2014 Stuttgart, Longhorn

Download & Stream: 

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen:

Ähnliche Künstler

Ähnliche News

Bon Iver The Revolution

Justin Vernon singt mit der Band von Prince "Erotic City"

Kurioser Auftritt bei Rock The Garden Festival in Minneapolis
"The Revolution" hieß die Backing Band von Prince zu seiner besten Zeit zwischen 1982 und 1986. Bei einem Festival in Prince Heimatstadt Minneapolis spielten Wendy, Lisa und ihre Bandkollegen mit einem prominenten Gastsänger.
Justin Vernon live in Brooklyn (Videoscreenshot)

Bon Iver Europa-Tour abgesagt

Aus privaten Gründen: Alle Termine ersatzlos gestrichen
Mit einer Nachricht auf Twitter informierte die Band heute ihre Fans über die Absage ihrer ausverkauften Europa-Tour, die Konzerte in Berlin, Frankfurt und Hamburg sind ebenfalls betroffen.
Chris Umbach

Jahresrückblick 2016: Chris Umbach

Die besten Alben, Songs und Videos des Jahres
Schon rein persönlich war 2016 ein grandioses Musikjahr – so war es doch das erste, in dem ich meine Miete mit dem Hören, Beurteilen und Teilen von eben dieser verdiente. Dass die Musiker der Welt sich dann aber für 12 Monate derart ins Zeug legen würden und ich nun nicht weiß, wo ich hier anfangen und aufhören soll, hätte ich nicht gedacht.
Justin Vernon live in Brooklyn (Videoscreenshot)

Bon Iver: Komplettes Konzert im Video-Stream

"22, A Million" live aus Brooklyn
Zur Zeit befinden sich Bon Iver auf ihrer Welttour zum 2016er Kritikerliebling und Indie-Kunstwerk "22, A Million". NPR hat ihr Konzert in Brooklyn gefilmt und stellt es im kostenlosen Stream zur Verfügung.
Die Mitte der Welt (Trailer)

Preisgekröntes Jugendbuch "Die Mitte der Welt" kommt ins Kino (Trailer)

Milky Chance-Sänger Clemens Rehbein in seiner ersten Kinorolle
"Die Mitte der Welt" heißt ein preisgekröntes Jugendbuch von Andreas Steinhöfel aus dem Jahr 1999. Regisseur Jakob M. Erwa hat die Geschichte um den 17-jährigen Phil, seine verrückte Patchwork-Familie und die erste große Liebe verfilmt. Mit dabei: Clemens Rehbein von Milky Chance.