Soul Aid

Soul Aid

Miss Kittin

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Seit drei Wochen befindet sich Japan nach Erdbeben, Tsunami und Reaktorkatastrophe in einem Schockzustand. „Soul Food“ in Form von Musik für die Menschen in Japan möchte die „Soul Aid“-Compilation bieten. Unter anderem Miss Kittin und Thomas Fehlmann haben Tracks dazu beigetragen.

Bisher haben zehn Künstler jeweils einen Track gespendet, den man sich auf der Website von Soul Aid herunterladen kann, wer möchte kann Geld spenden. 10.000 Pfund wollen die Initiatoren von Soul Aid, Yuko Asanuma und Okuno Mayuki, für ihr Heimatland sammeln, bisher sind knapp 1.500 Pfund zusammen gekommen. Alle Spenden, die von „Soul Aid“ gesammelt werden, gehen an die japanische Hilfsorganisation Civic Force, die derzeit in Kesennuma, einem der am stärksten durch das Erdbeben in Mitleidenschaft gezogenen Orte, humanitäre Hilfe leisten.

Die Trackauswahl dürfte vor allem Fans elektronischer Musik erfreuen. Neben Miss Kittin, Martinez und Thomas Fehlmann engagieren sich auch Alexkid, Darko Esser oder Charles Webster für „Soul Aid“. Weitere Künstler dürften in nächster Zeit hinzukommen. Alle Tracks lassen sich einzeln auf dem Tumblr von „Soul Aid“ downloaden.

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Ähnliche Künstler