Mortimer - Sparks and Cinder

Wenn man bei Google den Begriff "Hörspielpop" eingibt, gehören alle Treffer ihnen: Mortimer aus Regensburg. Der neue Song "Sparks and Cinder" ist ein strahlendes Synth-Feuerwerk, das Funken sprüht.

Mortimers Hörspielpop oder Audiodramapop geht nach langjähriger Pause weiter: In neuer Besetzung spielt die Band Ihren bildbeschreibenden ganz eigenen Sound nun progressiver und pulsierender. Polyphone Synthmelodien, Fusionbass und treibende Grooves versetzen den Zuhörer aber nach wie vor in dessen eigene Vorstellungswelt.

"Sparks and Cinder" ist dabei der Soundtrack zu einer Fahrradverfolgungsjagd der Drei Fragezeichen, synthiegetriebener Pop und ein ins Ohr gehendes Spiel mit Krautrock- und Fusiontraditionen.

Das Trio bestehend aus Synthie, Bass und Drums hat sich der musikalischen Welt der besagten "Drei Fragezeichen" und der "Fünf Freunde" verschrieben und es kreiert Songs, die zunächst wie ein locker dahin geworfener Spaziergang durch eben jene Hörspiele klingen - aber allesamt sind jedoch zugleich komplexe Melodiebögen und es knistert bedrohlich unter deren Oberfläche.

Der instrumentale Track "Sparks and Cinder" ist bei Bandcamp als "Pay what you want"-Download erhältlich:

TONSPION UPDATE

✔︎ Die wichtigsten News zu Musik, Film, Streaming und Konzerten.
✔︎ Exklusive Verlosungsaktionen: gewinne Kopfhörer, Lautsprecher oder Tickets.
✔︎ Jederzeit abbestellbar mit einem Klick.

 
 

Hinweise zu der Protokollierung der Anmeldung, Deinen Widerrufsrechten, dem Einsatz des Versanddienstleisters und der Erfolgsmessung erhältst Du in unserer Datenschutzerklärung.

Hörspielpop aus Regensburg: Mortimer spielt einen bildbeschreibenden ganz eigenen Sound  progressiv und pulsierend. Polyphone Synthmelodien, Fusionbass und treibende Grooves versetzen den Zuhörer in dessen eigene Vorstellungswelt - wie früher beim Hören der Kassetten der Drei Fragezeichen oder der H.G. Francis Gruselserie.