The Stars Are Indifferent To Astronomy

The Stars Are Indifferent To Astronomy

Nada Surf

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Nada Surf bewerben sich mit ihrem sechsten Album „The Stars Are Indifferent To Astronomy“ um den schönsten Albumtitel 2012. Deutlich rockiger als zuletzt schaffen es Nada Surf damit an ihren Überflieger "The Weight Is A Gift" anzuknüpfen.

Download & Stream: 

„When I Was Young“ hieß der erste Song, den man vorab aus dem neuen Album hören durfte. Was im ersten Moment klang, als hätten Nada Surf nach der Veröffentlichung ihres Coveralbums „If I Had A Hi-Fi“ noch ein paar Songs übrig gehabt, zum Beispiel „When I Was Young“ von Eric Burdon & The Animals, stellte sich schnell als melancholischer Blick zurück dar - Im typisch schwelgerischen Nada Surf-Sound, wie man ihn seit mittlerweile 15 Jahren kennt und schätzt.

In zehn Songs zeigen sich Nada Surf auf "The Stars Are Indiferent To Astronomy" deutlich zupackender als noch auf "Lucky". Wer Nada Surf schon live gesehen hat, weiß, dass die drei auf der Bühne ordentlich aufs Gaspedal drücken, "The Stars Are Indifferent To Astronomy" fängt ihre Live-Power ein, ohne zu überdrehen. An eingängigen Hooks haben Mathew Caws, Daniel Lorca und Ira Elliot auch diesmal nicht gespart und liefern, was man von ihn erwarten darf: Sehnsüchtigen Surfsound für Großstadtkinder weit weg vom nächsten Strand. 

Tourdaten:

25.02.12 München, Backstage Werk
26.02.12 Berlin, Huxleys
27.02.12 Hamburg, Markthalle
28.02.12 Köln, Live Music Hall

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen