Albumcover Nathan Gray - Live in Wiesbaden / Iserlohn

Live in Wiesbaden / Iserlohn

Nathan Gray

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Nathan Gray war 2018 auf ausverkaufter Deutschland-Tour mit abgespeckten Versionen bekannter boysetsfire-Songs und von Liedern seines Solo-Albums "Feral Hymns". Die Konzerte in Wiesbaden und Iserlohn hat er mitschneiden lassen, das Ergebnis kann sich hören lassen.

Download & Stream: 

Unplugged-Alben haben meistens den Anspruch, eine besonders intime, verletztliche Atmosphäre zu kreieren, laute, aggressive Songs in zugänglichere Gewänder zu kleiden. Boysetsfire-Shouter Nathan Gray hat sich vorgenommen auf dieses Konzept noch eine ganze Schippe Tiefe und Gefühl draufzupacken.

Nicht nur war sein Solo-Album "Feral Hymns" eh schon so reduziert und voller Bekenntnisse über die eigene schwierige Kindheit und innere Dämonen, man ist ja schon von den Boysetsfire-Alben "After The Eulogy", "Tomorrow Come Today" und "Before The Eulogy" einiges an Wut, Schmerz und gnadenloser Offenheit gewohnt. Nun also komplett ohne Schreien, ohne Knall - nur Stimme, Gitarre, Cello und offenes Herz. 

Video: "Ebbing of the Tide live in Wiesbaden":

Ungewöhnlich für Live-Mitschnitte: Gray hat die Pausen und Publikumsanprachen -"Invocation" nennt er sie beschwörend - drin gelassen, in denen er gnadenlos offen über seine eigene Geschichte spricht. Auch aktuelle politische Entwicklungen spricht er an, weniger auf gesellschaftskritischer Ebene, als auf individueller:

"Something that I believe with all my heart is that happy people don't make other people miserable. And the reason I say that is that is exactly why we see what's going on today. There are a lot of broken people."

Interessant auch die Entscheidung zwei direkt aufeinander folgende Konzerte nicht in einen Mitschnitt zu verhackstücken, sondern beide quasi roh und ungeschmichnkt auf ein Album zu packen. So nimmt er uns mit auf eine Erfahrung, die sonst nur Musiker auf Tour machen: Der gleiche Song kann an zwei Abenden zwei sehr uinterschiedliche Wirkungen entfalten. Beispiel "Burn away", deren Version aus Wiesbaden ihr hier kostenlos downloaden könnt: Der Einstieg ist in Wiesbaden eher kraftvoll, in Iserlohn etwas zögerlicher, dafür steigert er sich hier etwas stärker in seine Gefühle. Experiment gelungen. 

Auch sonst könnte man meinen, dass 212 Minuten Gesamtlänge viele Füller hat, sich es nicht lohnt, zwei Konzerte, die, was Setliste und Stimmung betrifft, sehr ähnlich sind, durchzuhören. Doch weit gefehlt. An manchen Stellen fragt man sich zwar schon, ob nicht ein Zusammenschnitt besser gewesen wäre, aber im Großen und Ganzen wird der Mut belohnt. 

Nathan Gray wird dieses Frühjahr mit diesen Songs und einem ähnlichen Setting erneut hierzulande unterwegs sein. Wieder wird er begleitet von Ben Christo an der Gitarre und Isabelle Klemt am Cello. Christo kennt man als Gitarrist der Sisters of Mercy, Klemt hat Cello an der UdK Berlin studiert und ist bereits viele Jahre international unterwegs. Insgesamt neun Termine wird es in Deutschland geben. Im Vorprogramm wird das Bandprojekt Norbert Buchmacher Gray auf seinen Konzerten begleiten.

Tourdaten 2019

AN EVENING WITH NATHAN GRAY
|| accompanied by Ben Christo and Isabelle Klemt 

Support: Norbert Buchmacher

04.03.19 Wiesbaden @ Schlachthof
09.03.19 Hamburg @ Gruenspan
10.03.19 Leipzig @ UT Connewitz
11.03.19 Berlin @ Frannz
12.03.19 Hannover @ MusikZentrum
13.03.19 Nürnberg @ Z-Bau
14.03.19 München @ Kranhalle
15.03.19 CH-Langenthal @ Old Capitol
16.03.19 Stuttgart @ club CANN
17.03.19 Bochum @ Christuskirche *AUSVERKAUFT*

Tickets 

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen