Stainless Style

Stainless Style

Neon Neon

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Marty McFly ist ein Looser, doch am Ende von "Zurück in die Zukunft" fährt er mit dem Delorean DMC-12 das coolste Auto. McFlys Auto und dessen Schöpfer, der Autonarr und Playboy John DeLorean diente jetzt als Folie für ein Konzeptalbum.

Was passiert wenn sich ein HipHop-Produzent und der Sänger einer walisischen Indieband mit ausgeprägtem Hang zur Psychedelic treffen? Sie produzieren gemeinsam ein Konzeptalbum, das das Leben eines Autobauers reflektiert und musikalisch völlig neue Seiten der beiden Protagonisten offenbart.

Boom Bip und Gruff Rhys, Sänger der Super Furry Animals, wechseln die Stile und Konzepte auf "Stainless Style" im Minutentakt. Ihre Ode an "Raquel" (Welch), kurzzeitig die Frau an Deloreans Seite, ist reinster Synthie-Pop, dessen Referenzen zurück bis in die finsteren Winkel der 80er Jahre und dem Beginn von Marty McFlys Karriere reichen. "Trick For Treat" (mit Spank Rock) und "Luxury Pool" (mit Fatlip, Ex-Pharcyde) probieren es dagegen mit elektrifiziertem HipHop.

"I Lust U" wiederum verdeutlicht die gesamte Fallhöhe des Konzepts von Boom Bip und Rhys: Eine cheesy Popnummer, die haarscharf am Rande einer üblen 80er Jahre Ballade vorbei schrammt und sich gerade so durchs Ziel retten kann. Neon Neon halten es auf "Stainless Style" eben wie der große John Delorean selbst: Entweder man liebt sie oder man hasst sie! Neon Neon sind so unverfroren bescheuert, dass man sie nur lieben kann!

Florian Schneider / Tonspion.de

TONSPION Update

Hol dir den wöchentlichen Tonspion Newsletter in die Mailbox und gewinne tolle Preise!

Ähnliche Künstler