Nick Cave & The Bad Seeds

Nick Cave & The Bad Seeds in der Berliner Waldbühne 2018

Nick Cave feierte am 22. September 2017 seinen 60. Geburtstag. Wir blicken zurück auf eine einzigartige Karriere und seine Diskografie. 

Seit 1973 steht Nick Cave bereits auf der Bühne, zunächst mit seiner Schülerband Boys Next Door, ab 1980 mit Birthday Party. 1983 zog Cave nach Berlin, lernte den exzentrischen Punk Blixa Bargeld von den Einstürzenden Neubauten kennen und gründete mit ihm die Bad Seeds. Was danach kam ist Musikgeschichte.

Heute zählen Nick Cave & The Bad Seeds zu den besten Livebands im Bereich der alternativen Musik. 

Diskografie Nick Cave & The Bad Seeds

1984 From Her to Eternity

1985 The Firstborn Is Dead

1986 Kicking Against the Pricks

1986 Your Funeral… My Trial

1988 Tender Prey

1990 The Good Son

1992 Henry’s Dream

1994 Let Love In

1996 Murder Ballads

1997 The Boatman’s Call

2001 No More Shall We Part

2003 Nocturama

2004 Abattoir Blues/The Lyre of Orpheus

2008 Dig, Lazarus, Dig!!!

2013 Push the Sky Away

2016 Skeleton Tree

2019 Ghosteen

Alben

Nick Cave - Skeleton Tree Album 2016

Nick Cave & The Bad Seeds - Skeleton Tree

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Freier Fall

Den tragischen Tod seines Sohnes Arthur im vergangenen Jahr hat Nick Cave kreativ verarbeitet. Sein neues Album "Skeleton Tree" wurde am 8. September 2016 in ausgewählten Kinos im Rahmen der Dokumentation "One More Time With Feeling" vorgestellt. Er zeigt einen gebrochenen Mann, der um Worte und um Songs ringt. Nun erscheint der Film auf DVD.

Push the Sky Away

Nick Cave & The Bad Seeds - Push the Sky Away

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut
Nach eigenen Regeln

Nach den krachigen Grinderman-Alben hat Nick Cave wieder seine Bad Seeds zusammengetrommelt. „Push The Sky Away“ ist ihr 15. Album und bietet wieder alles, was man am Cave'schen Universum schätzt: Morbide Balladen, Sehnsucht, menschliche Abgründe und einen signifikanten Sound.

News

Die 10 besten Alben von Nick Cave & The Bad Seeds

Von Birthday Party bis Ghosteen

Seit den frühen 80er Jahren hat sich Nick Cave einen Ruf als exzellenter Live-Performer erarbeitet, der sein Publikum mit seinen intensiven Songs und seinem Charisma in den Bann ziehen kann. Wir blicken zurück auf die lange Karriere des herausragenden Dichters und Songwriters. Hier sind seine zehn wichtigsten Alben in umgekehrter Reihenfolge.

Videos

Ähnliche Künstler