Nocturama

Nick Cave & The Bad Seeds - Nocturama

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Nick Cave ist zurück mit einem neuen Album. Viele werden sagen, es sei sein Bestes. Auf alle Fälle ist es sein rockigstes seit langer Zeit.

Auf seinen letzten Alben präsentierte sich Nick Cave als Elder Statesman der melancholischen Balladen, als Johnny Cash des Punk. Als Mann am Klavier, der sich nichts mehr beweisen muss und der ein wenig das Feuer scheute, das er früher so gerne selbst entfacht hat. Und in dem er fast selbst verbrannte. Trotzdem hat er sich inzwischen eine Fangemeinde erspielt, die ihres gleichen sucht. Der Mann hat einiges geleistet, da darf man auch mal ein paar Gänge zurückschalten und ein bisschen auf sich selbst und seine Gesundheit achten. Aber wer gedacht hat, das wär`s, sieht sich jetzt in seiner Erwartungshaltung getäuscht: Nick Cave und seine Bad Seeds rocken wieder! Und das tun sie in ihrer unnachahmlich dramatischen Weise, die sie berühmt gemacht hatte. Jeder Song ein aufrüttelndes Theaterstück, jeder Song ein kleines Meisterwerk. Und auch wer Cave am liebsten Balladen singen hört, wird nicht enttäuscht. Auch den gebrochenen Mann am Klavier gibt es auf Nocturama zu hören. Aber eben auch den Revoluzzer, den Zündler, den Junkie und den Ketzer Cave. Und den haben wir lange Zeit vermisst. "Bring It On" ist die erste Single aus "Nocturama" und ein Duett mit dem alten australischen Punk-Kollegen Chris Bailey von The Saints. Das Album erscheint am 3. Februar 2003 bei Mute, die Single erst am 7. Februar. Ihr hört sie schon jetzt. (ur)

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen

Johnny Cash

The Man in Black: Die zehn besten Songs von Johnny Cash

Herb und herzergreifend von Country zu Alternative
Johnny Cash ist eine Ikone der Country-Welt, die auch die dunklen Seiten des Lebens auslotet. Sein musikalisches Erbe ist gewaltig und seine "American Recordings" in vielerlei Hinsicht der Soundtrack zu echter Hingabe – an die Liebe, das Leben und die Musik.
Nick Cave (Bild: Steve Parke)

Live in London: Nick Cave holt Kylie Minogue auf die Bühne

Comeback des Traum-Duetts
Es sind diese Momente, die Musik zu dem machen, was sie ist. Bei einem Festival in London performen die beiden Ausnahmekünstler ihren Hit "Where the Wild Roses Grow" 22 Jahre nach der Erstveröffentlichung. Seht euch hier die Live-Mitschnitte des besonderen Moments an.