Newermind

Newermind

Nirvana

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

Vor nicht ganz zwanzig Jahren haben Nirvana „Nevermind“ veröffentlicht und damit die letzte große Umwälzung in der Popmusik in Gang gesetzt. Wie groß der Einfluss der Band um Kurt Cobain bis heute ist, zeigt ein Tribute-Sampler mit dem Titel „Newermind“.

Das US-amerikanische Magazin Spin hat 13 Bands darum gebeten je einen Song des Nirvana-Klassikers zu covern. Die High-Energy-Rocker Titus Andronicus, Surfer Blood oder EMA liefern dabei das ab, was man von ihnen erwarten durfte: Versionen, die nah am Original sind und ein bisschen sehr in Ehrfrucht verharren. Etwas mutiger sind da die Midnight Juggernauts mit ihrer Interpretation von „Come As You Are“. Befremdlich wirkt Charles Bradleys Zugriff auf „Stay Away“, sind für den über 60-jährigen Bradley doch eindeutig die großen Soulsänger der 60er Jahre der wichtigste Einfluss. Man merkt wie Bradley mit dem Song ringt und dabei einen der besten Songs dieses Tribute-Albums beisteuert.

Doch der Sampler bietet zwei weitere Überraschungen: Mit den Meat Puppets und den Vaselines sind auch zwei erklärte Lieblingsbands von Cobain mit dabei, deren Songs Nirvana auch gerne selbst live zum besten gaben. Nachzuhören auf „Nirvana Unplugged in New York“. Während The Vaselines eine sympathisch psychedelische Version von „Lithium“ produziert haben, schleppen sich die Brüder Kirkwood durch eine schlampig-brüchige Version von „Smells Like Teen Spirit“, deren störrische Art Cobain bestimmt gut gefallen hätte.

Mehr kostenlose Alben und EPs im Tonspion

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen