Definitely Maybe

Oasis - Definitely Maybe

Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
ordentlich
gut
sehr gut

1994 erschien das Debüt der Gebrüder Gallagher, die sich damit anschickten den klassischen Bruderzwist und eingeschlafenen Britpop gewaltig aufzumischen: Oasis steht seither für gewaltige Pop-Hymnen, die im Pub genauso wie in Arenen trösten.

Es beginnt im Opener selbstbewusst mit der Ansage "I’m a Rock’n’Roll Star" und es wird schnell klar, dass man es bei "Definitely Maybe" mit einem Meilenstein der Gitarrenmusik zu tun hat, vielleicht sogar mit dem besten Britpop-Album aller Zeiten.

Liam Gallagher ist sich sogar sicher, dass Oasis die wichtigste Band der 90er war – natürlich wichtiger als die "Erzfeinde" von Blur, aber auch wirkmächtiger als Radiohead, Suede, Pulp und so weiter. Noel Gallagher hingegen setzt sich über die Grunge-Vorgänger hinweg, indem er "Live Forever" Kurt Cobains Satz"I hate myself and I want to die" entgegenschleudert: Sich als umjubelter Rockstar hassen? Für Oasis ein absurder Gedanke, denn:

"Maybe I just wanna fly / Wanna live, I don't wanna die / Maybe I just wanna breathe / Maybe I just don't believe / Maybe you're the same as me / We see things they'll never see / You and I are gonna live forever".

Video: Live Forever

Das erste Album von Oasis ist dabei durchaus durchzogen von Einflüssen: Ist beispielsweise "Shakermaker" ein psychedelisch angehauchter Track, so spürt man in "Supersonic" die Nachwehen des Shoegaze, "Cigarettes & Alcohol" leiht sich frech den Glam-Vibe von T-Rex und da ist natürlcih auch noch das offensichtliche Beatles-Pastiche "Whatever".

Video: Supersonic

Größenwahnsinnig und großspurig traten Oasis bei ihrem Debüt auf, aber das konnten sie auch, denn "Definitely Maybe" ist schließlich schlicht großartig. Den guten alten Rock-Sound dermaßen mitreißend neu und frisch klingen zu lassen, schaffen eben nur wenige Bands. Dazu ist das Album voller zeitloser Hymnen, die zwar mit den Jugend- und Rock-Klischees spielen, sie aber niemals bedienen.

Video: Cigarettes & Alcohol

Oasis sind trotz Trennung und der zuweilen peinlichen Streitereien zwischen den Gallaghers eine der einflussreichsten Bands aus der an einflussreichen Band nicht armen Stadt Manchester: Nicht lyrisch wie The Smiths, nicht verspielt wie The Stone Roses und nicht düster wie Joy Division, sondern stolz, selbstbewusst und eben supersonic - Give me gin and tonic!

▶︎ Die zehn besten Songs von Oasis

Oasis

Einflussreiche Britpopband, die von 1991 bis 2009 existierte: Die Gründungsmitglieder und Brüder Liam sowie Noel Gallagher machen immer noch solo beziehungsweise mit anderer Band Musik, sind aber heillos zerstritten.

Ähnliche Künstler

Empfohlene Themen