La chair des anges

Olivier Mellano - La chair des anges

Label: 
Redaktionswertung: 
schlimm
schwach
mittelmäßig
gut
sehr schön
herausragend

Olivier Mellano ist ein 1971 geborener französischer Komponist, E-Gitarrist und Autor. Er sucht im Grenzland der Avantgarde nach sinnvollen Symbiosen zwischen verschiedensten musikalischen Stilrichtungen.

In Mellanos Musik finden sich Stilelemente aus Alter Musik ebenso wie Ambient und Rap. Liest sich erstmal wie eine Kopfgeburt, aber das meiste was er macht ist klangsinnlich, intelligent und keineswegs derart atonal, dass man es nicht mehr anhören könnte. Auf "La chair des anges" finden sich unter anderem Stücke für Altstimme solo, für Streichquartett, für sieben Elektrogitarren, für Cembalo und für programmierten Computer.

Letzteres ist unser Hörbeispiel, ein interessanter, mittellanger Track namens "Chant d`électrons" - Gesang der Elektronen. Die Anordnung der Töne und der Progress des Stückes sind den Bewegungsmustern der den Atomkern umkreisenden Elektronen nachempfunden. Ein ziemlich psychedelisches Klangerlebnis, spacy, flächig und auf eine seltsame Art wahrscheinlich auch Chillout-geeignet. Jedenfalls ein schöner Versuch, sozusagen die Quantentheorie sinnlich erfahrbar zu machen.

Minimal music meets die nordischen Zeitgenossen Arvo Pärt und Erkki Sven Tüür meets Barock: So in etwa lassen sich die anderen Klangmelangen auf "La chair des anges" klassifizieren. Mellano ist ein Mann der strengen Form, des gediegenen, nicht zu radikalen Klangexperiments, in seiner Welt herrscht definitiv mehr der Geist der Ordnung als das Chaos. Was gut ist.

1 CD, ca. 72 Minuten

Teile diesen Beitrag und like TONSPION, um keine wichtigen Musik News, Video-Premieren, exklusiven Streams oder kostenlose MP3 Downloads zu verpassen: